Sportverein Dedensen
SVD

Saison 2020/2021

Trainer der Zweiten Herren des SV Dedensen

Dirk Steuber
Tel.: 01607667274
E-Mail-Kontakt

Die 2. Herren des SV Dedensen spielt in dieser Saison in der 3. Kreisklasse Region Hannover Staffel 2.

Training ist dienstags und donnerstags von 19.00 bis 20.30 Uhr auf dem A- oder B- Platz.

Die Spiele sind planmäßig sonntags von 13.00 bis 14.45 Uhr auf dem A-Platz.

Die aktuelle Tabelle und die nächsten Spielpaarungen gibt es hier.


Torloses Remis in Elze:
BG Elze II - SV Dedensen II 0:0

25.10.2020

Die zweite Herren des SV Dedensen erspielt einen Punkt in einem torlosen Unentschieden in der Wedemark und kann somit einen wichtigen Punkt und Selbstvertrauen gewinnen.

Dedensen startet beim Gastgeber aus der Wedemark gut und ist schnell spielbestimmend. Aus der sicher stehenden Defensive kann sich die Reserve der Dedensener in der ersten Halbzeit mehrere Chancen erarbeiten, diese aber leider in nichts Zählbares ummünzen. Zunächst vergibt Dennis Steuber nach starken Angriffen zweimal knapp. Danach trifft Kapitän Felix Bismark aus angeblicher Abseitsstellung und kurz vor dem Pausenpfiff kann sich Alex Hanff auf der linken Außenbahn durchsetzen und für Nils Klaua querlegen. Die Torchance scheitert aber an den guten Reflexen des Torhüters der Gastgeber, welcher das Leder noch vor dem Stürmer der Dedensener erwischt. Weiterer erwähnenswerter Punkt ist die gelb-rote Karte, welche sich ein Spieler der Gastgeber aus Elze kurz vor der Pause nach wiederholtem Foul abholt.

Mit einem Mann mehr und breiter Brust bestimmen die Dedensener auch in Hälfte zwei über weite Strecken das Spiel. Die in Unterzahl spielenden Gastgeber erspielen keine nennenswerten Chancen und haben glück das Dennis Steubers Tor wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen wird und die Dedensener kurz vor der Pause nicht mit Glück gesegnet sind und eine Doppelchance am Aluminium vergeben. Kurz vor Ende erhält der Kapitän der Gäste noch die gelb-rote Karte für einen angeblichen Schubser gegen den Torwart der Gäste.

Nichtsdestotrotz war in diesem Spiel zu sehen zu was die Zweitauswahl aus Dedensen in der Lage ist und dass die Spieler motiviert sind weiter Alles zu geben

Unglückliche Niederlage gegen Wacker Neustadt II:
SV Dedensen II - FC Wacker Neustadt II 0:1 (0:0)

11.10.2020

Ein wichtiger Schritt nach vorne in der Tabelle wurde im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft von Wacker Neustadt verpasst.

Dedensen war an diesem Sonntag haushoch überlegen, konnte seine Vielzahl an Chancen aber nicht nutzen. Mehrere Hochkaräter wurden in der ersten Halbzeit leichtfertig vergeben, zur Pause wäre eine Führung unserer Dedensener bereits mehr als verdient gewesen. Anfang der zweiten Halbzeit agierten beide Mannschaften etwas verhaltener, der größere Spielanteil lag trotz alledem nach wie vor beim SVD.

Nach langem hin und her und zunehmen Unkonzentriertheit im eigenen Spielaufbau war es in der 80. Minute dann ein kapitaler Torwartfehler mit anschließendem Abstauber der Neustädter, der das Spiel entschied.

Insgesamt ein Ergebnis, das den Spielverlauf zu keinem Zeitpunkt widerspiegelt, Dedensen muss sich nach der schlechten Chancenverwertung einmal mehr kritisch hinterfragen. Trainer Dirk Steuber war nach diesem ernüchternden Ergebnis völlig zurecht maßlos enttäuscht.

Nach dem Abrutschen auf den 10. Platz gilt es nun, die Fehler der Partie aufzuarbeiten und zum nächsten Spiel eine Reaktion zu zeigen.

Befreiungsschlag in Eilvese: Dedensens Reserve gewinnt auswärts mit 3:1:
STK Eilvese II - SV Dedensen II 1:3 (0:2)

04.10.2020

Das war ganz wichtig: Die zweite Herren-Mannschaft des SV Dedensen hat am vergangenen Sonntag gegen den STK Eilvese in der Fremde einen Dreier eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Dirk Steuber konnte damit die nächste Negativserie durchbrechen: Nach 423 Tagen hat die zweite Mannschaft des SVD wieder in der Fremde ein Pflichtspiel gewonnen.

Dass unsere Mannschaft die Punkte aus Eilvese entführen wollte, sahen die gut 25 Zuschauer schon ab den ersten Minuten: Schon in der fünften Spielminute brachte Flügelstürmer Dennis Steuber die Dedenser nach einem unwiderstehlichen Steilpass aus dem Mittelfeld mit seinem Tor auf Kurs. Zum Ende einer hart umkämpften ersten Halbzeit konnte Adnan Aldanany mit einem traumhaften Freistoßtor aus gut 30 Metern die 2:0 Halbzeitführung für den SV Dedensen perfekt machen.

Die zweite Halbzeit war von vielen kleineren Nickligkeiten zwischen den beiden Mannschaften geprägt. Trotzdem war unser Team weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. Schon in der 57. Minute konnte Dedensens Top-Scorer Luca Hartmann das Spiel mit dem 3:0 für die Vorentscheidung sorgen. Eilveses verwandelter Foulelfmeter in der 67. Minute konnte den verdienten Sieg nicht mehr in Gefahr bringen.

SV Dedensen II kann sich damit aus dem Tabellenkeller der 3. Kreisklasse (Staffel 2) befreien und springt auf den achten Tabellenplatz. Weiter geht es Sonntag um 13.00 Uhr zuhause gegen die Reserve des FC Wacker Neustadt.

Zweite Mannschaft erleidet Heimniederlage gegen Meyenfeld:
SV Dedensen II - MTV Meyenfeld 1:3 (0:0)

27.09.2020

Vor der Partie hatte Trainer Dirk Steuber seiner Mannschaft noch eingeimpft, mit einem Sieg in der Tabelle der 3. Kreisklasse ordentlich klettern zu können. Doch der wieder einmal breit aufgestellte Kader konnte diese Herausforderung am letzten Septemberwochenende leider nicht bewältigen und verlor das dritte Saisonspiel mit 1:3 vor eigenem Publikum.

Dabei waren die Dedenser in den ersten Minuten doch noch so stark gestartet: Vor allem Spielmacher Adnan Aldanany versorgte seine Mannschaftskollegen im Sturm zu Beginn der Partie virtuos mit einigen heißen Bällen. Doch wieder ein Mal haperte es an der Chancenverwertung des SVD. Gewiss keine schlechte Leistung in der ersten Halbzeit, aber unsere Mannschaft verlies damit einmal mehr den Platz ohne Vorteil auf dem Papier.

In der Halbzeitpause schien Meyenfelds Trainer Nahit Okusmus vor seiner Mannschaft die richtigen Worte gefunden zu haben: Innerhalb von nur drei Minuten schnürten Robin Knüppelholtz und Maurice Krischer eine Doppelpack und machten aus dem Wiederbeginn einen echten Kaltstart für unsere Defensive. 13 Minuten später erhöhte Knüppelholtz erneut zum 0:3. Sturm-Ass Nils Klaua zeigte in der 61. Minute zwar einmal mehr nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung seine enormen Knipser Qualitäten, doch an der Niederlage war danach nichts mehr zu drehen.

Abwehrchef und Vize-Kapitän Dustin Kiefer hatte vor allem in der zweiten Halbzeit alle Hände voll zu tun, seine Abwehrreihe zusammenzuhalten. Laut ihm haben die drei relativ schnell nacheinander gefallenen Gegentore der Mannschaft den Zahn gezogen: „Die Einstellung vom Team war generell gut, aber der Zugriff im Mittelfeld hat Anfang der zweiten Hälfte gefehlt. Nach dem 0:1 gingen die Köpfe dann nach unten und die beiden Gegentore direkt danach waren dann schon ein starker Rückschlag. Es haben ein paar Spieler gut gespielt, aber insgesamt war die Teamleistung heute nicht gegeben. Dennoch hat man gemerkt, dass gekämpft und nicht aufgegeben wurde.“

Weiter geht es für die zweite Auswahl des SV Dedensen am kommenden Sonntag um 11.30 Uhr auswärts gegen STK Eilvese II.

Saison 2019/2020

Trainer der Zweiten Herren des SV Dedensen

Dirk Steuber
Tel.: 01607667274
E-Mail-Kontakt

Die 2. Herren des SV Dedensen spielt in dieser Saison in der 3. Kreisklasse Region Hannover Staffel 2.

Training ist dienstags und donnerstags von 19.00 bis 21.00 Uhr auf dem A- oder B- Platz.

Die Spiele sind planmäßig sonntags von 13.00 bis 14.45 Uhr auf dem A-Platz.

Die aktuelle Tabelle und die nächsten Spielpaarungen gibt es hier.


Zweite Herren bei der SPORTBUZZER-Challenge

11.08.2020

Für unsere Zweite Herren war in der 2. Runde der Sportbuzzer-Challenge leider Endstation. Nach großem Kampf musste man sich dem Regionalligisten vom TSV Havelse mit 1:4 geschlagen geben. Bei der Challenge gab es Latten- und Mülltonnenschießen, Pfostenrennen, Hochhalten des Balles zu zweit sowie Weitschuss. Dennis Friesen konnte mit einem Lattentreffer für die Dedenser punkten. Beim Mülltonnenschießen musste Nils Klaua ins Stechen. Da unterlag er aber knapp. Noah Steuber und Adnan Khery Saleem Aldanany konnten beim Hochhalten des Balles lange mithalten, mussten sich dann aber doch recht knapp geschlagen geben.

Beim Pfostenlaufen fehlten Justin Albrecht nur wenige Schritte, um den Punkt für den SVD einzufahren. Im abschließenden Weitschießen zog Dustin Kiefer gegen den Regionalligistenen den Kürzeren. Für Trainer Dirk Steuber war es trotzdem eine tolle Veranstaltung und die junge Dedenser Truppe hatte Ihren Spaß dabei!

Saison 2018/2019

Die 2. Herren des SV Dedensen spielt in dieser Saison in der 2. Kreisklasse Hannover Staffel 2.

Training ist dienstags und freitags von 19.00 bis 21.00 Uhr auf dem A- oder B-Platz.

Die Spiele sind planmäßig sonntags von 13.00 bis 14.45 Uhr auf dem A-Platz.

Die aktuelle Tabelle und die nächsten Spielpaarungen gibt es hier.


Saison 2017/2018

Trainer der 2. Herren des SV Dedensen

Trainer der 2. Herren ist Björn Ackenhausen, Tel.: 0173/8810131, E-Mail-Kontakt.

Training ist dienstags und freitags von 19.00 bis 21.00 Uhr auf dem A- oder B-Platz.

Die Spiele sind planmäßig sonntags von 13.00 bis 14.45 Uhr auf dem A-Platz.


Die aktuelle Tabelle und die nächsten Spielpaarungen gibt es hier.

Saison 2016/2017


Die aktuelle Tabelle und die nächsten Spielpaarungen gibt es hier.


SVD II verliert auswärts gegen FC YU96: FC YU 96 - SV Dedensen II 4:0 (2:0)

02.04.2017

Am 20. Spieltag reiste die Zweite Herren des SV Dedensen zum Auswärtsspiel gegen FC YU 96. Bei bestem Fußballwetter traten die Hausherren bereits zu Beginn der Partie sehr dominant auf. Mit zunehmender Spielzeit deutete sich schrittweise die offensive Gefahr des FC YU 96 durch gefährliche Diagonalbälle hinter die Abwehrreihe an.

In der 11. Spielminute führte ein solcher Diagonalball zum 1:0 für den FC YU 96. Nach einem präzisen Seitenwechsel setzte sich ein Angreifer der Gastgeber am Strafraumrand mit einer schnellen Bewegung durch und konnte erfolgreich in das kurze Eck abschließen.

In der Folge probierte der SVD den ballsicheren Gegner nun weniger Räume für ihr sicheres Passspiel zu geben. Dieses Vorhaben sollte zunächst erfolgreich sein, ohne sich jedoch erwähnenswerte eigene Torchancen herauszuspielen. In der 42. Spielminute musste der SVD schließlich den zweiten Gegentreffer nach einem Eckstoß hinnehmen.

In der zweiten Halbzeit störte der SVD den Gegner nun mehr im Spielaufbau und so ergaben sich Räume auf beiden Seiten. Die Dedenser blieben in der Offensive weiter glücklos und mussten in der 66. Spielminute den dritten Gegentreffer des Tages hinnehmen. Ein wie ein Eckball getretener Freistoß landete am zweiten Pfosten des SVD. Ein Angreifer vom FC YU 96 legte den Ball geschickt in die Mitte ab und von dort konnte ein weiterer Angreifer ungestört zum 3:0 abschließen.

In der 71. Spielminute erhöhte der FC YU 96 per Strafstoß sogar auf 4:0, nachdem ein Angreifer am Strafraumrand nur mit einem Foul zu stoppen war.

In der Schlussphase der Partie entwickelten die Dedenser noch einmal offensiven Tatendrang. Nur der Torhüter der Gastgeber verhinderte den Anschlusstreffer des SVD, nach zwei gelungenen Torabschlüssen vom eingewechselten Philip Jurk.

Am Ende des Tages verliert die Zweite Herren des SVD verdient und klar mit 4:0. Am Donnerstag steht das nächste Nachholspiel beim SC Empelde an – Anpfiff ist um 19 Uhr.

Aufstellung: Weck – Bläsius (45. Marks), Haupt (61. Bläsing), Heitmüller, Hartmann – H. Tute, Czilinsky, Sennholz, Authier (64. Jurk) – Habermeier, Kowalczyk

Zweite Herren bezwingt Türkspor Wunstorf im Nachholspiel: SV Dedensen II - Türkspor Wunstorf 4:2 (0:1)

29.03.2017

Am Mittwoch fand das Nachholspiel zwischen der Zweiten Herren des SVD und Türkspor Wunstorf in Dedensen statt. Das Duell des Tabellen-Neunten gegen den Tabellen-Zehnten fing zunächst verhalten an. Auf schwierigem Geläuf deuteten die Gäste aus Wunstorf mehrmals ihre Offensivkraft durch gefährliche Chipbälle hinter die Dedenser Abwehrkette an. Dedensens erste Offensivbemühungen waren zudem die einzigen Torgelegenheiten im ersten Durchgang und wurden durch Kowalczyk und Bode zunächst liegen gelassen.

In der 43. Spielminute erzielten die Wunstorfer die überraschende Führung zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, indem sie eine Unaufmerksamkeit der Dedenser Hintermannschaft eiskalt bestraften.

Der zweite Spielabschnitt sollte nun deutlich mehr Torszenen zu bieten haben. Mit frischem Personal und großer Entschlossenheit kamen die Dedenser aus der Halbzeitpause. Den 1:1-Ausgleichstreffer erzielte in der 61. Spielminute Björn Gümmer aus kurzer Distanz nach einer Freistoßhereingabe von Kevin Thies.

Nur wenige Minuten später drehte Dennis Bläsius die Partie für den SVD. Seinen 2:1 Führungstreffer bereitete Angreifer Niclas Bode nach starkem Lauf über die Außenbahn vor. In der Mitte behielt Bläsius schließlich die Nerven und zirkelte den Ball sehenswert in das Tor.

Mit dem 3:1 schienen bereits in der 72. Spielminute alle Zeichen auf Heimsieg zu stehen. Simon Pietsch nutzte einen Fehler der Gästeabwehr aus und bestrafte diesen umgehend. Wirklich beruhigen sollte sich die Partie zu diesem Zeitpunkt nicht mehr. In der 77. Spielminute nutzten die Wunstorfer einen Freistoß aus dem Halbfeld für den 3:2-Anschlusstreffer. Ein eingelaufener Spieler der Wunstorfer konnte nicht aufgehalten werden und köpfte den Ball unhaltbar ins Eck.

Doch der nächste Treffer sollte nicht lange auf sich warten lassen. Die sich bietenden Räume nutzte der SVD nun vermehrt für gefährliche Konter. In einem dieser Konter setzte sich Mittelfeldspieler Kevin Thies geschickt gegen die hoch aufgerückte Hintermannschaft der Gäste durch und ließ selbst den herauskommenden Torhüter mit einer Körpertäuschung ins Leere laufen. Die Vorarbeit veredelte Nicolas Authier, der in aller Ruhe zum 4:2 für den SVD verwandeln konnte.

Unter dem Strich gewinnt der SVD dieses Heimspiel verdient und freut sich über das gelungene Debüt im Herrenfußball von Hagen Tute.

Am Sonntag reist die Zweite Herren des SVD zum Auswärtsspiel nach Langenhagen. Um 15 Uhr wird die Partie gegen den FC YU 96 angepfiffen.

Aufstellung: Zeiske – M. Tute, Bläsius, B. Gümmer, Hartmann – Thies, Pietsch, Heitmüller (64. H. Tute), Freier (46. Bläsing) – Kowalczyk (46. Authier), Bode

Philip Jurk krönt Dedenser Auswärtssieg mit Jokertor: TSV Mesmerode - SV Dedensen II 1:3 (0:2)

30.10.2016

Am Sonntag reiste die 2. Herren des SV Dedensen zum Auswärtsspiel nach Mesmerode. Bei guten äußeren Bedingungen erwartete beide Mannschaften ein kräftezehrendes Spiel auf tiefem Boden

Der SVD fand früh gut in die Partie und setzte durch die eigene Offensivreihe erste Nadelstiche. Der erste Abschluss der Dedenser landete in der 4. Spielminute am Außenpfosten der Gastgeber. In der 13. Spielminute hatten die Gäste aus Dedensen den ersten Grund zum Jubeln. Mittelfeldstratege Czilinsky setzte nach einer schnellen Kombination durch das Mittelfeld Angreifer Niclas Bode in Szene. Dieser setzte sich gegen seine Bewacher durch und erzielte das 0:1 für die Dedenser.

Wenige Minuten später schaltete Dedensens Marko Heitmüller nach einem Einwurf am schnellsten. Sein entschlossenes Dribbling in den Strafraum der Mesmeroder beendete er mit klugem Zuspiel auf Sturmspitze Jan Gümmer. Mit überlegtem Abschluss konnte dieser den Torhüter der Gastgeber bereits früh in der Partie ein zweites Mal überwinden

Kurze Zeit nach diesem Treffer hätten die Gäste beinahe den vorentscheidenden dritten Treffer erzielt. Dieses Mal scheiterte Christopher Czilinsky, nach scharfem Zuspiel in den Strafraum, knapp am Keeper der Gastgeber, so dass der erste Durchgang mit 0:2 beendet wurde.

Der zweite Spielabschnitt versprach nun früh intensivere Offensivbemühungen der Gastgeber. Der Druck auf das Dedenser Tor nahm durch die Angriffe des TSV Mesmerode weiter zu. In der 60. Spielminute fiel folgerichtig der Anschlusstreffer für die Gastgeber.

In der Folgezeit war den Dedensern der Kräfteverschleiß deutlich anzumerken. Erst ab der 70. Spielminute konnte sich der SVD stückweise aus dem Belagerung der Gastgeber befreien. Einige Abschlüsse aus zweiter Reihe, die Eckbällen und Freistößen folgten, sorgten nun für Entlastung und weitere Torgefahr zu Gunsten der Dedenser.

In der 84. Spielminute sollte die Partie endgültig entschieden werden. Der zuvor eingewechselte Philip Jurk erwischte einen goldenen Moment als Joker und avancierte zum Mann des Tages. Ein Zuspiel aus dem Mittelfeld nutzte Jurk geschickt, um den letzten Abwehrspieler des TSV Mesmerode stehen zu lassen. Trotz des versuchten Foulspiels an ihm, setzte sich Jurk durch und grätschte mit größter Entschlossenheit den Ball zur 1:3-Führung für die Dedenser in die Maschen.

Die verbleibenden hochkarätigen Chancen, um das Spiel ein letztes Mal spannend zu machen, ließen die Gastgeber verstreichen. Der SVD setzt sich dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung in einer intensiven Partie durch und nimmt die hart erarbeiteten 3 Punkte mit nach Dedensen.

In der nächsten Woche wird der SVD den 1. FC Brelingen um 12 Uhr zum Heimspiel in Dedensen empfangen.

Aufstellung: Reimers – Hartmann, Haupt, Kasten, Tute – Bode, Heitmüller, Czilinsky, Ackenhausen (83. Minute Jurk), Thies – J. Gümmer (52. Minute Habermeier)

Zweite Herren sichert Punkt nach Aufholjagd gegen Osterwald: SV Dedensen II - SV Osterwald 4:4 (2:3)

23.10.2016

Am Sonntag empfing die 2. Herren des SV Dedensen den SV Wacker Osterwald zum Heimspiel in Dedensen. Nach zwei Siegen in Folge wollten die Dedenser selbstbewusst in das nächste Heimspiel gehen.

Die Partie lief jedoch nicht lange, da mussten die Dedenser den ersten Rückschlag hinnehmen. In der 6. Spielminute konnte der SVD einen Seitenwechsel im Mittelfeld nicht verhindern. Der eingeleitete Angriff endete mit einer Einzelaktion eines Osterwalder Angreifers, der letztlich das frühe 0:1 erzielen konnte.

Nach diesem Schock brauchte der SVD seine Zeit, um in die Partie zurückzufinden. Als sich Angreifer Niclas Bode in der 20. Spielminute entschlossen durchsetzen konnte, bediente er den mitgelaufenen Marius Tute, der seine starke Form der Vorwochen mit dem Ausgleichstreffer bestätigen konnte.

Dieser Spielstand sollte in der 31. Spielminute jedoch wieder zu Gunsten der Osterwalder korrigiert werden. Nach einer Standardsituation konnte der einlaufende Angreifer der Gäste unbedrängt zum 1:2 abschließen.

Als in der 36. Spielminute Angreifer Niclas Bode den 2:2-Ausgleichstreffer erzielen konnte, schien der SVD nun endgültig in die Spur zu finden. Umso härter traf die Hausherren der erneute Führungstreffer der Osterwalder, der von der aufgerückten SVD-Abwehr nicht konsequent verteidigt werden konnte und quasi mit dem Pausenpfiff hingenommen werden musste.

Für die 2. Halbzeit nahm sich der SVD eine schnelle Antwort vor und musste erneut einen frühen Rückschlag hinnehmen. In der 48. Spielminute nutzte der Osterwalder Stürmer einen Abspielfehler in der Dedenser Hintermannschaft zur 2:4 Führung der Gäste. Nur zwei Minuten später lieferte Angreifer Niclas Bode die passende Antwort und verkürzte auf 3:4. Einen schnell ausgeführten Einwurf nutzte Bode, um der Abwehr der Gäste davonzueilen und souverän ins lange Eck abzuschließen.

In der 51. Spielminute wurde die Dedenser Aufholjagd durch einen Platzverweis für die Gäste weiter befeuert. Der nun verdiente 4:4-Ausgleichstreffer fiel jedoch erst in der 70. Spielminute. Erneut setzte sich Angreifer Niclas Bode gegen die Hintermannschaft durch und bediente den auf der anderen Seite mitgelaufenen Kevin Thies. Dieser behielt die Nerven und erzielte im höchsten Tempo souverän den Ausgleich für die Gastgeber.

In der verbleibenden Spielzeit musste der SVD nun einige Angriffe der Gäste überstehen und konnte immer seltener selber aktiv werden. Am Ende teilten sich beide Mannschaften jedoch nach einer turbulenten Partie die Punkte.

In der nächsten Woche reist der SVD zum Auswärtsspiel nach Mesmerode. Anpfiff wird um 14 Uhr sein.

Aufstellung: Weck – Hartmann, Bläsius, Haupt, Heitmüller – Habermeier (60. Minute Haaßengier), Czilinsky, Authier, Tute (60. Minute Kasten) – Bode, Thies

SVD holt wichtige Punkte in Horst: TSV Horst - SV Dedensen II 1:2 (1:0)

16.10.2016

Am vergangenen Sonntag reiste die 2. Herren des SVD zum Auswärtsspiel nach Horst. Gegen den TSV sollte der nächste Sieg eingefahren werden, um sich in der Tabelle weiter nach oben arbeiten zu können.

Nach anfänglichem Abtasten beider Teams hatten beide Mannschaften früh in der Partie hochkarätige Offensivaktionen. Während die Gastgeber aus Horst nach einigen Standardsituationen ihre Torgefahr andeuteten, konnte die Dedenser Offensive durch schnelles Umschaltspiel erste Torchancen herausspielen. Die beste Gelegenheit zur Führung hatte Arne Goltermann in der 8. Spielminute, der nach einem Querpass von Angreifer Niclas Bode kein Abschlussglück hatte. In der 12. Spielminute hatte SVD-Torhüter Carsten Weck die erste Gelegenheit sich auszuzeichnen, als er mit einer beherzten Parade die Führung des TSV verhinderte.

In der Folge entwickelte sich eine kampfbetonte Partie, in der Horst über eine Standardsituation in Führung gehen konnte. In der 34. Spielminute wurde ein mit dem Kopf verlängerter Freistoß der Gastgeber nicht konsequent verteidigt, so dass am Ende ein Angreifer ungestört zum 1:0 abschließen konnte. Bis zur Halbzeitpause änderte sich am Spielergebnis vorerst nichts.

Den zweiten Spielabschnitt gingen die Dedenser entschlossen an und erhöhten den Druck auf das Tor der Gastgeber. In der 55. Spielminute konnte Angreifer Niclas Bode nur noch mit einem Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Lars Hartmann souverän zum Ausgleichstreffer. Mit diesem Treffer im Rücken konnten die Dedenser das Geschehen mehr und mehr bestimmen.

In der 80. Spielminute sollte der zweite Strafstoß der Dedenser nach ähnlichem Muster folgen: Niclas Bode konnte nach sehenswertem Solo nur durch Foulspiel aufgehalten werden. Den zweiten Elfmeter für den SVD verwandelte Nico Authier sicher zur viel umjubelten 2:1-Führung. In der Schlussphase ergaben sich nun Räume für die Dedenser. Der eingewechselte Jan Gümmer setzte sich sehenswert gegen die TSV-Defensive durch und bediente Michele Habermeier, der mit seinem Abschluss scheiterte.

Kurz vor Ende der Partie hatten die Dedenser noch einmal Glück, als der Ball nach einem Abschluss der Gastgeber von der Latte auf die Torlinie prallte und aus dem Tor sprang. Eine weitere hochkarätige Torgelegenheit entschärfte erneut Dedensens Schlussmann Carsten Weck, der seiner Mannschaft mit dieser Parade die Punkte rettete und seine starke Leistung krönte. Mit dieser Aktion endete eine denkwürdige Partie für die Dedenser mit 3 verdienten Punkten.

In der nächsten Woche empfängt der SVD den SV Wacker Osterwald zum Heimspiel um 13 Uhr.

Aufstellung: Weck – Hartmann, B. Gümmer, Bläsius, Heitmüller, Tute (45. Minute Haupt), Sennholz (63. Minute Habermeier), Czilinsky, Authier– Bode, Goltermann (79. Minute J. Gümmer)

Zweite Herren mit Befreiungsschlag im Duell der Aufsteiger: SV Dedensen II - SV Eintracht Suttorf 6:3 (3:1)

9.10.2016

Am heutigen Sonntag empfing die 2. Herren des SV Dedensen den SV Suttorf zum Duell der Aufsteiger aus der 3. Kreisklasse der vergangenen Saison.

Dem SVD gelang ein Start nach Maß. In der 2. Spielminute machte sich Arne Goltermann nach feinem Zuspiel aus dem Dedenser Mittelfeld auf den Weg Richtung Suttorfer Tor. Am äußeren Eck des Strafraumes konnte Goltermann nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den nachfolgenden Strafstoß verwandelte Lars Hartmann souverän zum 1:0.

Nach einer Großchance in der 14. Spielminute hatte Arne Goltermann die nächste Möglichkeit, das Geschehen zu Gunsten der Dedenser zu beeinflussen. Nach Querpass von Angreifer Niclas Bode konnte der sicher geglaubte Treffer nicht erzielt werden. Dafür behielt Goltermann in der 26. Spielminute die Nerven und die Übersicht: Mit kurzer Reaktionszeit konnte ein schwer zu verarbeitender Ball aus kurzer Distanz zum 2:0 per Volley verwandelt werden.

In der 33. Spielminute konnten die Gäste aus Suttorf mit ihrem ersten gefährlichen Angriff des Spiels auf 1:2 verkürzen. Der alte Spielstand sollte durch den umtriebigen Marius Tute in der 39. Spielminute wiederhergestellt werden. Mit einem sehenswerten Dribbling düpierte Tute die komplette Hintermannschaft der Gäste und krönte diese Aktion mit dem 3:1. Mit diesem Ergebnis sollte die Halbzeitpause angetreten werden

Die Spieler des SVD kamen mit der richtigen Einstellung aus der Kabine, um die 3 Punkte an diesem Tag in Dedensen zu behalten. In der 46. Spielminute konnte der Dedenser Marius Tute seinen Doppelpack schnüren, als er mit der nächsten gelungenen Offensivaktion erneut von keinem Suttorfer Verteidiger gestoppt werden und das 4:1 erzielen konnte. Kurze Zeit später erhöhte Niclas Bode für die Dedenser auf 5:1, als er einen flachen Schuss von außerhalb des Strafraumes im Tor der Gäste unterbrachte. Den 3. Treffer in kurzer Zeit steuerte erneut Arne Goltermann bei, der in der 50. Spielminute mit einem Lupfer über den Gästetorhüter das 6:1 für die Dedenser markierte.

Im weiteren Verlauf der Partie schaltete der SVD einige Gänge zurück und musste noch zwei weitere Anschlusstreffer hinnehmen. Trotz allem überwiegt an diesem Tage die Freude über die 3 Punkte im Duell der Aufsteiger auf der Dedenser Seite. In der nächsten Woche reist der SVD zum Auswärtsspiel nach Horst.

Aufstellung: Weck – Hartmann, B. Gümmer, Haupt, Heitmüller (55. Minute Jurk) – Tute, Sennholz (69. Minute Jeschke), Authier, Habermeier – Bode (85. Minute Kasten), Goltermann

Zweite Herren des SV Dedensen gibt Spiel nach Führung aus der Hand: TuS Garbsen III - SV Dedensen II 4:3 (4:2)

2.10.2016

Am heutigen Sonntag reiste die 2. Herren des SV Dedensen zum Auswärtsspiel nach Garbsen. Gegen den TUS Garbsen III sollte nun endlich der nächste Sieg eingefahren werden. Mit stark veränderter Anfangsformation starteten die Dedenser in die Partie. Bereits in der 8. Spielminute musste man jedoch den ersten Rückschlag hinnehmen. Nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld verlor die Dedenser Hintermannschaft das entscheidende Kopfballduell und der Stürmer der Gastgeber konnte problemlos aus kurzer Distanz zum 1:0 einschieben.

Mit der passenden Antwort begegneten die Dedenser diesem frühen Rückstand. In der 11. Spielminute konnte Marius Tute mit einem entschlossenen Offensivlauf den Ausgleichstreffer einleiten. Eine abgefälschte Hereingabe von Marius Tute landete bei Stürmer Niclas Bode, der mit einer Direktabnahme zum 1:1 ins Tor treffen konnte. In der 19. Spielminute konnte Dedensen sogar in Führung gehen. Stürmer Niclas Bode setzte sich auf der rechten Seite gegen seinen Gegenspieler durch und bediente mustergültig den mitgelaufenen Sturmpartner Janik Haaßengier, der mühelos zum 1:2 abschließen konnte.

Diese Führung sollte jedoch nicht lange halten. In der 27. und 30. Spielminute konnte die Hintermannschaft des SVD mit einem Doppelschlag überwunden werden. Diese Treffer zum 2:2 und 3:2 hinterließen eine spürbare Wirkung beim SVD. Kurz vor dem Pfiff zur Halbzeitpause konnte Garbsen einen weiteren Angriff zum 4:2 nutzen.

Den zweiten Durchgang starteten die Dedenser mit dem Minute der Verzweiflung. Mit deutlich aggressiverer Körpersprache sollte nun noch einmal alles probiert werden. Dieser Wille wurde in der 50. Spielminute bestärkt, als Simon Pietsch einen schwachen Klärungsversuch der Garbsener Hintermannschaft mit einem satten Volleyschuss beantwortete und zum 3:4 treffen konnte.

In der restlichen Spielzeit intensivierte der SVD seine Offensivbemühungen weiter und kam zu zahlreichen Großchancen, die jedoch alle knapp am Tor vorbeigingen oder abgewehrt werden konnten.

Die durch Zeitspiel und diverse Verletzungspausen unterbrochene Partie sollte in der Schlussphase nicht mehr so richtig an Fahrt aufnehmen. Ohne einen weiteren Treffer und mit einem bitteren Beigeschmack trat der SVD die Heimreise an und muss sich nun nach einer weiteren Saisonniederlage neu für das nächste Heimspiel in Dedensen sammeln.

Aufstellung: Reimers – Hartmann, Bläsius, B. Gümmer (74. Minute Jurk), Freier – Tute, Pietsch, Heitmüller, Habermeier – Bode, Haaßengier (45. Minute Krutzky)

SVD Reserve verliert Nachholspiel: 1.FC Wunstorf II - SV Dedensen II 4:1 (3:0)

27.09.2016

Am vergangenen Dienstag reiste die 2. Herren des SV Dedensen zum Wiederholungsspiel nach Wunstorf. Das erste Aufeinandertreffen wurde wenige Minuten vor dem Schluss auf Grund eines Gewitters abgebrochen.

Für die Neuauflage dieser Partie hat sich der SVD viel vorgenommen. In der Anfangsphase der Partie verteidigte der SVD verbissen jeden Meter des Platzes und sorgte somit für einige aussichtsreiche Situationen in der Hälfte der Gastgeber. Umso bitterer, dass in die stärkste Dedenser Phase das 1:0 und das 2:0 für die Wunstorfer fielen. Beiden Treffern waren Unachtsamkeiten der Hintermannschaft vorausgegangen. Sichtlich geschockt vom doppelten Rückschlag, glitt dem SVD die Partie nun mehr und mehr aus den Händen. Folgerichtig fiel das 3:0 für Wunstorf in der 37. Spielminute.

Die zweite Halbzeit begann für die Dedenser mit einem ähnlich guten Start wie der erste Spielabschnitt. Die Gastgeber investierten nun deutlich weniger in das eigene Offensivspiel und ließen dem SVD nun mehr Freiräume. In der 69. Spielminute konnte der FC Wunstorf auf 4:0 erhöhen, obwohl die Dedenser Mannschaft insgesamt weniger zuließ als zuvor.

Der Ehrentreffer gelang in der 90. Spielminute nach einem Foulelfmeter. Der vorgerückte Verteidiger Lars Hartmann konnte im Gästestrafraum nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß vollstreckte Hartmann anschließend selbst zum 1:4 Endstand.

Aufstellung: Weck – Tute (45. Minute Heitmüller), Bläsius, Haupt, Hartmann – Marks (45. Minute Haaßengier), Sennholz, Czilinsky, Thies – Bode (71. Minute Habermeier), Authier

Dedenser Reserve verliert Heimspiel gegen FC YU 96 :SV Dedensen II - FC YU 96 2:4 (1:1)

25.09.2016

Am vergangenen Sonntag empfing der SV Dedensen II den FC YU 96 zu Hause zum nächsten Heimspiel in Dedensen. Beide Mannschaften starteten abwartend in die Partie, so dass dieses Spiel erst nach dem 0:1 für die Gäste etwas an Fahrt aufnehmen konnte. Nach einem Foulspiel am Strafraum der Dedenser zirkelte der Schütze vom FC YU 96 den Ball sehenswert ins Tor.

Nach weiteren Annäherungsversuchen nahm das Spiel allmählich etwas an Fahrt auf, so dass sich nun Gelegenheiten auf beiden Seiten ergeben haben. Nach dem verletzungsbedingten Wechsel in der 39. Spielminute benötigte der gerade erst eingewechselte Niclas Bode nur 3 Ballkontakte, um den 1:1 Ausgleichstreffer nach Vorarbeit von Marko Heitmüller zu erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Für den zweiten Spielabschnitt nahmen sich die Dedenser einiges vor. Umso ärgerlicher war der Gegentreffer zum 1:2, den der FC YU 96 nur wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff erzielen konnte. In der Folge entwickelte sich eine kampfbetonte Partie, bei der die Dedenser Mannschaft nur schwer zurück in die richtige Spur finden konnte. Das 1:3 für die Gäste in der 61. Spielminute fiel nach einem Eckball, den ein Spieler des FC YU 96 am langen Pfosten unbehelligt einköpfen konnte.

Die Dedenser trieben nun ihr eigenes Offensivspiel weiter voran. In der 68. Spielminute konnte Stürmer Janik Haaßengier mit einem Seitfallzieher nach Flanke von Niclas Bode den 2:3 Anschlusstreffer erzielen. In der Folgezeit konnte sich jedoch keine spürbare Schlussoffensive entwickeln. Die vielen Unterbrechungen waren hierfür sicherlich nicht ausschlaggebend, jedoch förderten sie auch nicht das Zustandekommen eines Spielflusses.

In der 86. Spielminute bestrafte der FC YU 96 die zweite Unachtsamkeit in der Dedenser Hintermannschaft nach einem ruhenden Ball. Der Torschütze zum dritten Tor erzielte in ähnlicher Manier das 2:4 und konnte ungehindert in das Dedenser Tor köpfen.

Aufstellung: Weck – Tute (58. Minute Stahl), Bläsius, Haupt, Hartmann – Thies, Czilinsky, Heitmüller, Marks – Ackenhausen (39. Minute Bode), Haaßengier (80. Minute Jurk)

Dedensen fährt die ersten 3 Punkte gegen Otternhagen ein: SV Dedensen II - TSV Otternhagen 5:2 (3:1)

11.09.2016

Für den SV Dedensen stand am 5. Spieltag das Heimspiel gegen den TSV Otternhagen an. Diese Partie sollte den ersten Dreier der Saison einbringen. Früh in der Partie zeigte sich der Offensivwillen der Gastgeber, jedoch parierte entweder der Gästekeeper souverän die Abschlüsse der Dedenser oder den Torschüssen mangelte es an Präzision und Kraft. Bis zur 43. Spielminute konnte der SVD keinen Treffer erzielen, so dass der SVD nach der ersten konkreten Torchance des TSV Otternhagen sogar in Rückstand gehen sollte. Einen Freistoß vom Strafraumrand konnte ein Angreifer des TSV zum 0:1 verwerten. Direkt im Gegenzug spielten sich Mittelfeldspieler Authier und Czilinsky mit einer nicht enden wollenden Abfolge von Doppelpässen durch die Gegnerdefensive, bis Czilinsky schließlich Angreifer Bode bedienen konnte. Dieser hatte keine Mühe um den 1:1-Ausgleich zu erzielen.

In der folgenden Offensivaktion konnte sich Dedensens Marius Tute mit einem beherzten Lauf in den Strafraum der Gäste kombinieren und letztlich aus spitzem Winkel zum zwischenzeitlichen 2:1 abschließen. Wenig später konnte erneut Dedensens Spieler Marius Tute im Strafraum der Gäste nur durch Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Stürmer Niclas Bode erneut zur längst überfälligen Führung. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff erspielten sich die Dedenser weiterhin zahlreiche Torchancen, ohne jedoch spielerisch zu überzeugen. In der 72. Spielminute konnte der TSV Otternhagen nach einem Stellungsfehler in der Defensive den 3:2 Anschlusstreffer erzielen. Dieser Treffer war jedoch die letzte Offensivaktion der Gäste. In den Schlussminuten konnten Oliver Freier und Jan Gümmer nach Vorarbeit von Niclas Bode das Ergebnis für die Hausherren auf 5:2 erhöhen.

Aufstellung: Weck – Hartmann (55. Minute Freier), Haupt (52. Minute Jurk), Kasten, Tute – Klaua (63. Minute J. Gümmer), Authier, Czilinsky, Ackenhausen, Thies – Bode

Dedenser Auswärtsspiel in Wunstorf wird wegen Gewitter abgebrochen: 1.FC Wunstorf II - SV Dedensen II

04.09.2016

Am 4. Spieltag ging die Reise für den SVD zum Auswärtsspiel nach Wunstorf. Nach zögerlichem Beginn beider Mannschaften hat der FC Wunstorf II den SVD mit zwei frühen Toren kalt erwischt. Nach einer Umstellung des SVD ergaben sich nun mehr und mehr Räume auf beiden Seiten, so dass sich ein offenes Spiel entwickeln konnte. Der SVD hatte bis zur Mitte des ersten Durchganges einige Torszenen, jedoch fehlte bis dahin die letzte Präzision für einen Anschlusstreffer.

Grund zum Jubeln hatten die Dedenser, als Angreifer Niclas Bode mit seinen drei Toren vor der Pause das Geschehen zu Gunsten des SVD drehen konnte. In der zweiten Halbzeit verbrachte der SVD die meiste Zeit mit der eigenen Defensivarbeit, jedoch waren hochkarätige Torchancen lange Zeit Mangelware. In der 77. Spielminute wurde die Partie wegen einer sich anbahnenden Gewitterfront erstmals unterbrochen. Nach Wiederanpfiff erzielte der FC Wunstorf auf aufgeweichtem Boden nun den 3:3-Ausgleichstreffer. Die Partie sollte wenige Minuten später jedoch erneut unterbrochen und nicht erneut angepfiffen werden.

Aufstellung: Weck – Hartmann, Haupt, Kasten, Heitmüller – Marks, Authier, Ackenhausen (75. Minute Bläsing), Bläsius (80. Minute Jurk), Thies – Bode

SVD Reserve verliert Hitzeschlag gegen den TSV Stelingen II: SV Dedensen II - TSV Stelingen II 3:4 (1:1)

28.08.2016

Bei tropischen Temperaturen trat der SVD am 3. Spieltag zum Heimspiel gegen den TSV Stelingen II an. Nach schleppendem Beginn nutzte der TSV einen der ersten gefährlichen Angriffe zur frühen Führung. Nach schöner Kombination über Niclas Bode und Kevin Thies konnte Julian Rudolph in der 25. Spielminute für die Dedenser ausgleichen. In der 75. Spielminute musste der SVD erneut einen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:2 hinnehmen. Die demoralisiert wirkenden Dedenser konnten jedoch unter großem Jubel mit einem Doppelschlag in der 80. Spielminute die Partie durch Treffer von Niclas Bode und Janik Haaßengier drehen. In der 83. Spielminute traf der TSV erneut zum 3:3-Ausgleich. Nach längerer Verletzungsunterbrechung und mit 2 Spielern weniger auf dem Feld konnte der TSV sogar noch den Treffer zur 3:4 Führung nachlegen.

Aufstellung: Weck – Bläsius, Kasten, Authier, Haupt, Hartmann – Thies, Heitmüller (78. Minute Stahl), Ackenhausen, Rudolph (58. Minute Haaßengier) – Bode

SVD Reverse verspielt erneut Führung: Türkspor Wunstorf - SV Dedensen II 2:1 (0:1)

21.08.2016

Am Sonntag trat die Reserve des SVD die Reise zum ersten Auswärtsspiel der Saison zu Türkspor Wunstorf an. Das Spiel begann vielversprechend, denn mit einem der ersten Angriffe der Partie konnte Angreifer Niclas Bode allen Verteidigern entkommen und überlegt zum 1:0 einschieben.

Ein Start nach Maß. In der Folgezeit des ersten Durchganges erspielte sich der Gastgeber einige Standardsituationen, die immer wieder für Torgefahr sorgten. Der SVD war in der ersten Halbzeit viel mit dem Verteidigen beschäftigt, jedoch boten sich einige Torchancen. Das 2:0 hätte fallen müssen, als Stürmer Janik Haaßengier nach einem Konter der Dedenser am Strafraumrand der Gastgeber frei zum Abschluss kam. Mit dem einen Tor Vorsprung sollte es also in die Halbzeitpause gehen.

Die zweite Halbzeit startet schleppender als der erste Durchgang. Der erste gefährliche Angriff der Gastgeber führte jedoch leider unmittelbar zum Ausgleichstreffer, als sich ein Angreifer entschlossen über die linke Seite durchsetzen konnte und seine Hereingabe mit dem zweiten Versuch verwertet werden konnte. Der weitere Spielverlauf hätte der Dedenser Mannschaft eigentlich in die Karten spielen müssen, denn ab der 63. Spielminute war man in Überzahl. Ein Spieler der Gastgeber hatte nach einer verbalen Entgleisung die Gelb-Rote Karte gesehen.

In Überzahl rannte der SVD nun weiter an. Mitten in diese Angriffsbemühungen fiel ein Handelfmeter für Türkspor Wunstorf, der zur 2:1 Führung für die Gastgeber genutzt werden konnte. In der Folge dieses Rückstandes erhöhte der SVD noch einmal den Druck. Mit dem sich bietenden Platz konnte der SVD an diesem Tage leider nicht besonders viel anfangen und spielte einige Angriffe überhastet und kompliziert zu Ende. Trotzdem ließ der SVD beste Torgelegenheiten, die im Normalfall für mehrere Spiele ausreichen, liegen.

Ohne weiteren Torerfolg blickt der SVD auf das zweite Spiel in Folge zurück, in dem eine Führung nicht gehalten werden konnte. In der nächsten Woche soll es im Heimspiel gegen den TSV Stelingen II besser laufen – Anstoß ist um 13 Uhr.

Aufstellung: Weck – Haupt, Authier, Bläsius (54. Minute Hartmann) – Thies, Ackenhausen, M. Heitmüller, Goltermann, Rudolph (74. Minute Krutzky) – Bode, Haaßengier (59. Minute Tute)

SVD Reverse punktet zum Saisonauftakt in neuer Spielklasse: SV Dedensen II - TSV Klein Heidorn 2:2 (1:0)

14.08.2016

Die 2. Herren des SV Dedensen trat an diesem Sonntag zum ersten Heimspiel der neuen Saison in der 2. Kreisklasse an. Zum ersten Punktspiel der Saison reiste der TSV Klein Heidorn bei bestem Wetter nach Dedensen.

Der erste Durchgang startete für die Hausherren erfolgversprechend. Die gut stehende Defensive der Gastgeber leitete ein ums andere Mal gefährliche Offensivaktionen ein. Mit zunehmender Zeit verlagerte der SVD den Ort des Geschehens mehr und mehr in die Hälfte der Gäste. Die Dedenser Angreifer Bode und Haaßengier wurden durch zahlreiche Flankenläufe der schnell aufrückenden Außenspieler eingesetzt – zunächst ohne den verdienten Lohn.

So dauerte es bis zur 27. Spielminute bis der SVD den ersten Grund zum Jubeln hatte. Einen lang hereingeschlagenen Freistoß verlängerte ein Spieler der Gäste in den Strafraum. Der aufgerückte Verteidiger Patrick Haupt schaltete schnell, brachte den Ball zügig unter Kontrolle und schob den Ball überlegt am herauseilenden Torhüter zum 1:0 ins Tor. Bis zur Halbzeitpause neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend und gingen mit diesem Resultat in die Kabine.

Der zweite Spielabschnitt startete eher verhalten, so dass wieder 7 Minuten vergingen ehe der SVD ein zweites Mal jubeln konnte. Einen Freistoß auf Höhe der Mittellinie spielte Marko Heitmüller passgenau, hinein in die ungeordnete Defensive der Gäste, auf den linken Flügel zu Janik Haassengier. Dieser hatte wenig Mühe den eingelaufenen Patrick Haupt mit einem Querpass zu bedienen, der mit diesem Treffer seinen Doppelpack perfekt machte – 2:0.

Nach dieser Führung sollte sich das Spiel leider nicht weiter zu Gunsten der Hausherren entwickeln, obwohl der SVD zwei Mal im Glück war: Die erste gefährliche Situation entschärfte Doppeltorschütze Haupt, indem er einen Querpass im aller letzten Moment abgrätschen konnte. Die zweite glückliche Situation überstanden die Dedenser nach einem nicht geahndeten Foulspiel im eigenen Strafraum.

In der Folge verlor das Spiel der Dedenser mehr und mehr an Stabilität und Ordnung. Folgerichtig fiel das 2:1 Anschlusstor für den TSV Klein Heidorn in der 79. Spielminute nach einer Einzelaktion. 5 Minuten vor Schluss verschenkte der SVD seine Führung letztlich komplett, nachdem eine Hereingabe von der rechten Seite nicht energisch genug verteidigt und von einem Angreifer des TSV Klein Heidorn in der Mitte zum 2:2 Ausgleich verwertet werden konnte.

Am Ende trennen sich beide Mannschaften mit einem 2:2 und starten mit Punkten in die neue Spielzeit. Für die Dedenser wäre ein Heimsieg an diesem Spieltag sicherlich bereits im Rahmen des Möglichen gewesen, so muss sich die Mannschaft jedoch gedulden und im nächsten Spiel bei Türkspor Wunstorf den nächsten Versuch starten. Das Auswärtsspiel der nächsten Woche wird um 15 Uhr in der Wunstorfer Barne angepfiffen.

Weck – Haupt, Authier, Bläsius – Thies, Ackenhausen (65. Minute J. Gümmer), M. Heitmüller, Goltermann, Rudolph (72. Minute M. Tute) – Bode (78. Minute Habermeier), Haaßengier
Im Kader: Jurk, Hartmann