Sportverein Dedensen

Saison 2017/2018

Trainer der 2. Herren des SV Dedensen

Björn Ackenhausen
Tel.: 0173/8810131
E-Mail-Kontakt

Training ist dienstags und freitags von 19.00 bis 21.00 Uhr auf dem A- oder B-Platz.

Die Spiele sind planmäßig sonntags von 13.00 bis 14.45 Uhr auf dem A-Platz.


Die aktuelle Tabelle und die nächsten Spielpaarungen gibt es hier.

Saison 2016/2017


Die aktuelle Tabelle und die nächsten Spielpaarungen gibt es hier.


SVD II verliert auswärts gegen FC YU96: FC YU 96 - SV Dedensen II 4:0 (2:0)

02.04.2017

Am 20. Spieltag reiste die Zweite Herren des SV Dedensen zum Auswärtsspiel gegen FC YU 96. Bei bestem Fußballwetter traten die Hausherren bereits zu Beginn der Partie sehr dominant auf. Mit zunehmender Spielzeit deutete sich schrittweise die offensive Gefahr des FC YU 96 durch gefährliche Diagonalbälle hinter die Abwehrreihe an.

In der 11. Spielminute führte ein solcher Diagonalball zum 1:0 für den FC YU 96. Nach einem präzisen Seitenwechsel setzte sich ein Angreifer der Gastgeber am Strafraumrand mit einer schnellen Bewegung durch und konnte erfolgreich in das kurze Eck abschließen.

In der Folge probierte der SVD den ballsicheren Gegner nun weniger Räume für ihr sicheres Passspiel zu geben. Dieses Vorhaben sollte zunächst erfolgreich sein, ohne sich jedoch erwähnenswerte eigene Torchancen herauszuspielen. In der 42. Spielminute musste der SVD schließlich den zweiten Gegentreffer nach einem Eckstoß hinnehmen.

In der zweiten Halbzeit störte der SVD den Gegner nun mehr im Spielaufbau und so ergaben sich Räume auf beiden Seiten. Die Dedenser blieben in der Offensive weiter glücklos und mussten in der 66. Spielminute den dritten Gegentreffer des Tages hinnehmen. Ein wie ein Eckball getretener Freistoß landete am zweiten Pfosten des SVD. Ein Angreifer vom FC YU 96 legte den Ball geschickt in die Mitte ab und von dort konnte ein weiterer Angreifer ungestört zum 3:0 abschließen.

In der 71. Spielminute erhöhte der FC YU 96 per Strafstoß sogar auf 4:0, nachdem ein Angreifer am Strafraumrand nur mit einem Foul zu stoppen war.

In der Schlussphase der Partie entwickelten die Dedenser noch einmal offensiven Tatendrang. Nur der Torhüter der Gastgeber verhinderte den Anschlusstreffer des SVD, nach zwei gelungenen Torabschlüssen vom eingewechselten Philip Jurk.

Am Ende des Tages verliert die Zweite Herren des SVD verdient und klar mit 4:0. Am Donnerstag steht das nächste Nachholspiel beim SC Empelde an – Anpfiff ist um 19 Uhr.

Aufstellung: Weck – Bläsius (45. Marks), Haupt (61. Bläsing), Heitmüller, Hartmann – H. Tute, Czilinsky, Sennholz, Authier (64. Jurk) – Habermeier, Kowalczyk

Zweite Herren bezwingt Türkspor Wunstorf im Nachholspiel: SV Dedensen II - Türkspor Wunstorf 4:2 (0:1)

29.03.2017

Am Mittwoch fand das Nachholspiel zwischen der Zweiten Herren des SVD und Türkspor Wunstorf in Dedensen statt. Das Duell des Tabellen-Neunten gegen den Tabellen-Zehnten fing zunächst verhalten an. Auf schwierigem Geläuf deuteten die Gäste aus Wunstorf mehrmals ihre Offensivkraft durch gefährliche Chipbälle hinter die Dedenser Abwehrkette an. Dedensens erste Offensivbemühungen waren zudem die einzigen Torgelegenheiten im ersten Durchgang und wurden durch Kowalczyk und Bode zunächst liegen gelassen.

In der 43. Spielminute erzielten die Wunstorfer die überraschende Führung zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, indem sie eine Unaufmerksamkeit der Dedenser Hintermannschaft eiskalt bestraften.

Der zweite Spielabschnitt sollte nun deutlich mehr Torszenen zu bieten haben. Mit frischem Personal und großer Entschlossenheit kamen die Dedenser aus der Halbzeitpause. Den 1:1-Ausgleichstreffer erzielte in der 61. Spielminute Björn Gümmer aus kurzer Distanz nach einer Freistoßhereingabe von Kevin Thies.

Nur wenige Minuten später drehte Dennis Bläsius die Partie für den SVD. Seinen 2:1 Führungstreffer bereitete Angreifer Niclas Bode nach starkem Lauf über die Außenbahn vor. In der Mitte behielt Bläsius schließlich die Nerven und zirkelte den Ball sehenswert in das Tor.

Mit dem 3:1 schienen bereits in der 72. Spielminute alle Zeichen auf Heimsieg zu stehen. Simon Pietsch nutzte einen Fehler der Gästeabwehr aus und bestrafte diesen umgehend. Wirklich beruhigen sollte sich die Partie zu diesem Zeitpunkt nicht mehr. In der 77. Spielminute nutzten die Wunstorfer einen Freistoß aus dem Halbfeld für den 3:2-Anschlusstreffer. Ein eingelaufener Spieler der Wunstorfer konnte nicht aufgehalten werden und köpfte den Ball unhaltbar ins Eck.

Doch der nächste Treffer sollte nicht lange auf sich warten lassen. Die sich bietenden Räume nutzte der SVD nun vermehrt für gefährliche Konter. In einem dieser Konter setzte sich Mittelfeldspieler Kevin Thies geschickt gegen die hoch aufgerückte Hintermannschaft der Gäste durch und ließ selbst den herauskommenden Torhüter mit einer Körpertäuschung ins Leere laufen. Die Vorarbeit veredelte Nicolas Authier, der in aller Ruhe zum 4:2 für den SVD verwandeln konnte.

Unter dem Strich gewinnt der SVD dieses Heimspiel verdient und freut sich über das gelungene Debüt im Herrenfußball von Hagen Tute.

Am Sonntag reist die Zweite Herren des SVD zum Auswärtsspiel nach Langenhagen. Um 15 Uhr wird die Partie gegen den FC YU 96 angepfiffen.

Aufstellung: Zeiske – M. Tute, Bläsius, B. Gümmer, Hartmann – Thies, Pietsch, Heitmüller (64. H. Tute), Freier (46. Bläsing) – Kowalczyk (46. Authier), Bode

Philip Jurk krönt Dedenser Auswärtssieg mit Jokertor: TSV Mesmerode - SV Dedensen II 1:3 (0:2)

30.10.2016

Am Sonntag reiste die 2. Herren des SV Dedensen zum Auswärtsspiel nach Mesmerode. Bei guten äußeren Bedingungen erwartete beide Mannschaften ein kräftezehrendes Spiel auf tiefem Boden

Der SVD fand früh gut in die Partie und setzte durch die eigene Offensivreihe erste Nadelstiche. Der erste Abschluss der Dedenser landete in der 4. Spielminute am Außenpfosten der Gastgeber. In der 13. Spielminute hatten die Gäste aus Dedensen den ersten Grund zum Jubeln. Mittelfeldstratege Czilinsky setzte nach einer schnellen Kombination durch das Mittelfeld Angreifer Niclas Bode in Szene. Dieser setzte sich gegen seine Bewacher durch und erzielte das 0:1 für die Dedenser.

Wenige Minuten später schaltete Dedensens Marko Heitmüller nach einem Einwurf am schnellsten. Sein entschlossenes Dribbling in den Strafraum der Mesmeroder beendete er mit klugem Zuspiel auf Sturmspitze Jan Gümmer. Mit überlegtem Abschluss konnte dieser den Torhüter der Gastgeber bereits früh in der Partie ein zweites Mal überwinden

Kurze Zeit nach diesem Treffer hätten die Gäste beinahe den vorentscheidenden dritten Treffer erzielt. Dieses Mal scheiterte Christopher Czilinsky, nach scharfem Zuspiel in den Strafraum, knapp am Keeper der Gastgeber, so dass der erste Durchgang mit 0:2 beendet wurde.

Der zweite Spielabschnitt versprach nun früh intensivere Offensivbemühungen der Gastgeber. Der Druck auf das Dedenser Tor nahm durch die Angriffe des TSV Mesmerode weiter zu. In der 60. Spielminute fiel folgerichtig der Anschlusstreffer für die Gastgeber.

In der Folgezeit war den Dedensern der Kräfteverschleiß deutlich anzumerken. Erst ab der 70. Spielminute konnte sich der SVD stückweise aus dem Belagerung der Gastgeber befreien. Einige Abschlüsse aus zweiter Reihe, die Eckbällen und Freistößen folgten, sorgten nun für Entlastung und weitere Torgefahr zu Gunsten der Dedenser.

In der 84. Spielminute sollte die Partie endgültig entschieden werden. Der zuvor eingewechselte Philip Jurk erwischte einen goldenen Moment als Joker und avancierte zum Mann des Tages. Ein Zuspiel aus dem Mittelfeld nutzte Jurk geschickt, um den letzten Abwehrspieler des TSV Mesmerode stehen zu lassen. Trotz des versuchten Foulspiels an ihm, setzte sich Jurk durch und grätschte mit größter Entschlossenheit den Ball zur 1:3-Führung für die Dedenser in die Maschen.

Die verbleibenden hochkarätigen Chancen, um das Spiel ein letztes Mal spannend zu machen, ließen die Gastgeber verstreichen. Der SVD setzt sich dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung in einer intensiven Partie durch und nimmt die hart erarbeiteten 3 Punkte mit nach Dedensen.

In der nächsten Woche wird der SVD den 1. FC Brelingen um 12 Uhr zum Heimspiel in Dedensen empfangen.

Aufstellung: Reimers – Hartmann, Haupt, Kasten, Tute – Bode, Heitmüller, Czilinsky, Ackenhausen (83. Minute Jurk), Thies – J. Gümmer (52. Minute Habermeier)

Zweite Herren sichert Punkt nach Aufholjagd gegen Osterwald: SV Dedensen II - SV Osterwald 4:4 (2:3)

23.10.2016

Am Sonntag empfing die 2. Herren des SV Dedensen den SV Wacker Osterwald zum Heimspiel in Dedensen. Nach zwei Siegen in Folge wollten die Dedenser selbstbewusst in das nächste Heimspiel gehen.

Die Partie lief jedoch nicht lange, da mussten die Dedenser den ersten Rückschlag hinnehmen. In der 6. Spielminute konnte der SVD einen Seitenwechsel im Mittelfeld nicht verhindern. Der eingeleitete Angriff endete mit einer Einzelaktion eines Osterwalder Angreifers, der letztlich das frühe 0:1 erzielen konnte.

Nach diesem Schock brauchte der SVD seine Zeit, um in die Partie zurückzufinden. Als sich Angreifer Niclas Bode in der 20. Spielminute entschlossen durchsetzen konnte, bediente er den mitgelaufenen Marius Tute, der seine starke Form der Vorwochen mit dem Ausgleichstreffer bestätigen konnte.

Dieser Spielstand sollte in der 31. Spielminute jedoch wieder zu Gunsten der Osterwalder korrigiert werden. Nach einer Standardsituation konnte der einlaufende Angreifer der Gäste unbedrängt zum 1:2 abschließen.

Als in der 36. Spielminute Angreifer Niclas Bode den 2:2-Ausgleichstreffer erzielen konnte, schien der SVD nun endgültig in die Spur zu finden. Umso härter traf die Hausherren der erneute Führungstreffer der Osterwalder, der von der aufgerückten SVD-Abwehr nicht konsequent verteidigt werden konnte und quasi mit dem Pausenpfiff hingenommen werden musste.

Für die 2. Halbzeit nahm sich der SVD eine schnelle Antwort vor und musste erneut einen frühen Rückschlag hinnehmen. In der 48. Spielminute nutzte der Osterwalder Stürmer einen Abspielfehler in der Dedenser Hintermannschaft zur 2:4 Führung der Gäste. Nur zwei Minuten später lieferte Angreifer Niclas Bode die passende Antwort und verkürzte auf 3:4. Einen schnell ausgeführten Einwurf nutzte Bode, um der Abwehr der Gäste davonzueilen und souverän ins lange Eck abzuschließen.

In der 51. Spielminute wurde die Dedenser Aufholjagd durch einen Platzverweis für die Gäste weiter befeuert. Der nun verdiente 4:4-Ausgleichstreffer fiel jedoch erst in der 70. Spielminute. Erneut setzte sich Angreifer Niclas Bode gegen die Hintermannschaft durch und bediente den auf der anderen Seite mitgelaufenen Kevin Thies. Dieser behielt die Nerven und erzielte im höchsten Tempo souverän den Ausgleich für die Gastgeber.

In der verbleibenden Spielzeit musste der SVD nun einige Angriffe der Gäste überstehen und konnte immer seltener selber aktiv werden. Am Ende teilten sich beide Mannschaften jedoch nach einer turbulenten Partie die Punkte.

In der nächsten Woche reist der SVD zum Auswärtsspiel nach Mesmerode. Anpfiff wird um 14 Uhr sein.

Aufstellung: Weck – Hartmann, Bläsius, Haupt, Heitmüller – Habermeier (60. Minute Haaßengier), Czilinsky, Authier, Tute (60. Minute Kasten) – Bode, Thies

SVD holt wichtige Punkte in Horst: TSV Horst - SV Dedensen II 1:2 (1:0)

16.10.2016

Am vergangenen Sonntag reiste die 2. Herren des SVD zum Auswärtsspiel nach Horst. Gegen den TSV sollte der nächste Sieg eingefahren werden, um sich in der Tabelle weiter nach oben arbeiten zu können.

Nach anfänglichem Abtasten beider Teams hatten beide Mannschaften früh in der Partie hochkarätige Offensivaktionen. Während die Gastgeber aus Horst nach einigen Standardsituationen ihre Torgefahr andeuteten, konnte die Dedenser Offensive durch schnelles Umschaltspiel erste Torchancen herausspielen. Die beste Gelegenheit zur Führung hatte Arne Goltermann in der 8. Spielminute, der nach einem Querpass von Angreifer Niclas Bode kein Abschlussglück hatte. In der 12. Spielminute hatte SVD-Torhüter Carsten Weck die erste Gelegenheit sich auszuzeichnen, als er mit einer beherzten Parade die Führung des TSV verhinderte.

In der Folge entwickelte sich eine kampfbetonte Partie, in der Horst über eine Standardsituation in Führung gehen konnte. In der 34. Spielminute wurde ein mit dem Kopf verlängerter Freistoß der Gastgeber nicht konsequent verteidigt, so dass am Ende ein Angreifer ungestört zum 1:0 abschließen konnte. Bis zur Halbzeitpause änderte sich am Spielergebnis vorerst nichts.

Den zweiten Spielabschnitt gingen die Dedenser entschlossen an und erhöhten den Druck auf das Tor der Gastgeber. In der 55. Spielminute konnte Angreifer Niclas Bode nur noch mit einem Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Lars Hartmann souverän zum Ausgleichstreffer. Mit diesem Treffer im Rücken konnten die Dedenser das Geschehen mehr und mehr bestimmen.

In der 80. Spielminute sollte der zweite Strafstoß der Dedenser nach ähnlichem Muster folgen: Niclas Bode konnte nach sehenswertem Solo nur durch Foulspiel aufgehalten werden. Den zweiten Elfmeter für den SVD verwandelte Nico Authier sicher zur viel umjubelten 2:1-Führung. In der Schlussphase ergaben sich nun Räume für die Dedenser. Der eingewechselte Jan Gümmer setzte sich sehenswert gegen die TSV-Defensive durch und bediente Michele Habermeier, der mit seinem Abschluss scheiterte.

Kurz vor Ende der Partie hatten die Dedenser noch einmal Glück, als der Ball nach einem Abschluss der Gastgeber von der Latte auf die Torlinie prallte und aus dem Tor sprang. Eine weitere hochkarätige Torgelegenheit entschärfte erneut Dedensens Schlussmann Carsten Weck, der seiner Mannschaft mit dieser Parade die Punkte rettete und seine starke Leistung krönte. Mit dieser Aktion endete eine denkwürdige Partie für die Dedenser mit 3 verdienten Punkten.

In der nächsten Woche empfängt der SVD den SV Wacker Osterwald zum Heimspiel um 13 Uhr.

Aufstellung: Weck – Hartmann, B. Gümmer, Bläsius, Heitmüller, Tute (45. Minute Haupt), Sennholz (63. Minute Habermeier), Czilinsky, Authier– Bode, Goltermann (79. Minute J. Gümmer)

Zweite Herren mit Befreiungsschlag im Duell der Aufsteiger: SV Dedensen II - SV Eintracht Suttorf 6:3 (3:1)

9.10.2016

Am heutigen Sonntag empfing die 2. Herren des SV Dedensen den SV Suttorf zum Duell der Aufsteiger aus der 3. Kreisklasse der vergangenen Saison.

Dem SVD gelang ein Start nach Maß. In der 2. Spielminute machte sich Arne Goltermann nach feinem Zuspiel aus dem Dedenser Mittelfeld auf den Weg Richtung Suttorfer Tor. Am äußeren Eck des Strafraumes konnte Goltermann nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den nachfolgenden Strafstoß verwandelte Lars Hartmann souverän zum 1:0.

Nach einer Großchance in der 14. Spielminute hatte Arne Goltermann die nächste Möglichkeit, das Geschehen zu Gunsten der Dedenser zu beeinflussen. Nach Querpass von Angreifer Niclas Bode konnte der sicher geglaubte Treffer nicht erzielt werden. Dafür behielt Goltermann in der 26. Spielminute die Nerven und die Übersicht: Mit kurzer Reaktionszeit konnte ein schwer zu verarbeitender Ball aus kurzer Distanz zum 2:0 per Volley verwandelt werden.

In der 33. Spielminute konnten die Gäste aus Suttorf mit ihrem ersten gefährlichen Angriff des Spiels auf 1:2 verkürzen. Der alte Spielstand sollte durch den umtriebigen Marius Tute in der 39. Spielminute wiederhergestellt werden. Mit einem sehenswerten Dribbling düpierte Tute die komplette Hintermannschaft der Gäste und krönte diese Aktion mit dem 3:1. Mit diesem Ergebnis sollte die Halbzeitpause angetreten werden

Die Spieler des SVD kamen mit der richtigen Einstellung aus der Kabine, um die 3 Punkte an diesem Tag in Dedensen zu behalten. In der 46. Spielminute konnte der Dedenser Marius Tute seinen Doppelpack schnüren, als er mit der nächsten gelungenen Offensivaktion erneut von keinem Suttorfer Verteidiger gestoppt werden und das 4:1 erzielen konnte. Kurze Zeit später erhöhte Niclas Bode für die Dedenser auf 5:1, als er einen flachen Schuss von außerhalb des Strafraumes im Tor der Gäste unterbrachte. Den 3. Treffer in kurzer Zeit steuerte erneut Arne Goltermann bei, der in der 50. Spielminute mit einem Lupfer über den Gästetorhüter das 6:1 für die Dedenser markierte.

Im weiteren Verlauf der Partie schaltete der SVD einige Gänge zurück und musste noch zwei weitere Anschlusstreffer hinnehmen. Trotz allem überwiegt an diesem Tage die Freude über die 3 Punkte im Duell der Aufsteiger auf der Dedenser Seite. In der nächsten Woche reist der SVD zum Auswärtsspiel nach Horst.

Aufstellung: Weck – Hartmann, B. Gümmer, Haupt, Heitmüller (55. Minute Jurk) – Tute, Sennholz (69. Minute Jeschke), Authier, Habermeier – Bode (85. Minute Kasten), Goltermann

Zweite Herren des SV Dedensen gibt Spiel nach Führung aus der Hand: TuS Garbsen III - SV Dedensen II 4:3 (4:2)

2.10.2016

Am heutigen Sonntag reiste die 2. Herren des SV Dedensen zum Auswärtsspiel nach Garbsen. Gegen den TUS Garbsen III sollte nun endlich der nächste Sieg eingefahren werden. Mit stark veränderter Anfangsformation starteten die Dedenser in die Partie. Bereits in der 8. Spielminute musste man jedoch den ersten Rückschlag hinnehmen. Nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld verlor die Dedenser Hintermannschaft das entscheidende Kopfballduell und der Stürmer der Gastgeber konnte problemlos aus kurzer Distanz zum 1:0 einschieben.

Mit der passenden Antwort begegneten die Dedenser diesem frühen Rückstand. In der 11. Spielminute konnte Marius Tute mit einem entschlossenen Offensivlauf den Ausgleichstreffer einleiten. Eine abgefälschte Hereingabe von Marius Tute landete bei Stürmer Niclas Bode, der mit einer Direktabnahme zum 1:1 ins Tor treffen konnte. In der 19. Spielminute konnte Dedensen sogar in Führung gehen. Stürmer Niclas Bode setzte sich auf der rechten Seite gegen seinen Gegenspieler durch und bediente mustergültig den mitgelaufenen Sturmpartner Janik Haaßengier, der mühelos zum 1:2 abschließen konnte.

Diese Führung sollte jedoch nicht lange halten. In der 27. und 30. Spielminute konnte die Hintermannschaft des SVD mit einem Doppelschlag überwunden werden. Diese Treffer zum 2:2 und 3:2 hinterließen eine spürbare Wirkung beim SVD. Kurz vor dem Pfiff zur Halbzeitpause konnte Garbsen einen weiteren Angriff zum 4:2 nutzen.

Den zweiten Durchgang starteten die Dedenser mit dem Minute der Verzweiflung. Mit deutlich aggressiverer Körpersprache sollte nun noch einmal alles probiert werden. Dieser Wille wurde in der 50. Spielminute bestärkt, als Simon Pietsch einen schwachen Klärungsversuch der Garbsener Hintermannschaft mit einem satten Volleyschuss beantwortete und zum 3:4 treffen konnte.

In der restlichen Spielzeit intensivierte der SVD seine Offensivbemühungen weiter und kam zu zahlreichen Großchancen, die jedoch alle knapp am Tor vorbeigingen oder abgewehrt werden konnten.

Die durch Zeitspiel und diverse Verletzungspausen unterbrochene Partie sollte in der Schlussphase nicht mehr so richtig an Fahrt aufnehmen. Ohne einen weiteren Treffer und mit einem bitteren Beigeschmack trat der SVD die Heimreise an und muss sich nun nach einer weiteren Saisonniederlage neu für das nächste Heimspiel in Dedensen sammeln.

Aufstellung: Reimers – Hartmann, Bläsius, B. Gümmer (74. Minute Jurk), Freier – Tute, Pietsch, Heitmüller, Habermeier – Bode, Haaßengier (45. Minute Krutzky)

SVD Reserve verliert Nachholspiel: 1.FC Wunstorf II - SV Dedensen II 4:1 (3:0)

27.09.2016

Am vergangenen Dienstag reiste die 2. Herren des SV Dedensen zum Wiederholungsspiel nach Wunstorf. Das erste Aufeinandertreffen wurde wenige Minuten vor dem Schluss auf Grund eines Gewitters abgebrochen.

Für die Neuauflage dieser Partie hat sich der SVD viel vorgenommen. In der Anfangsphase der Partie verteidigte der SVD verbissen jeden Meter des Platzes und sorgte somit für einige aussichtsreiche Situationen in der Hälfte der Gastgeber. Umso bitterer, dass in die stärkste Dedenser Phase das 1:0 und das 2:0 für die Wunstorfer fielen. Beiden Treffern waren Unachtsamkeiten der Hintermannschaft vorausgegangen. Sichtlich geschockt vom doppelten Rückschlag, glitt dem SVD die Partie nun mehr und mehr aus den Händen. Folgerichtig fiel das 3:0 für Wunstorf in der 37. Spielminute.

Die zweite Halbzeit begann für die Dedenser mit einem ähnlich guten Start wie der erste Spielabschnitt. Die Gastgeber investierten nun deutlich weniger in das eigene Offensivspiel und ließen dem SVD nun mehr Freiräume. In der 69. Spielminute konnte der FC Wunstorf auf 4:0 erhöhen, obwohl die Dedenser Mannschaft insgesamt weniger zuließ als zuvor.

Der Ehrentreffer gelang in der 90. Spielminute nach einem Foulelfmeter. Der vorgerückte Verteidiger Lars Hartmann konnte im Gästestrafraum nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß vollstreckte Hartmann anschließend selbst zum 1:4 Endstand.

Aufstellung: Weck – Tute (45. Minute Heitmüller), Bläsius, Haupt, Hartmann – Marks (45. Minute Haaßengier), Sennholz, Czilinsky, Thies – Bode (71. Minute Habermeier), Authier

Dedenser Reserve verliert Heimspiel gegen FC YU 96 :SV Dedensen II - FC YU 96 2:4 (1:1)

25.09.2016

Am vergangenen Sonntag empfing der SV Dedensen II den FC YU 96 zu Hause zum nächsten Heimspiel in Dedensen. Beide Mannschaften starteten abwartend in die Partie, so dass dieses Spiel erst nach dem 0:1 für die Gäste etwas an Fahrt aufnehmen konnte. Nach einem Foulspiel am Strafraum der Dedenser zirkelte der Schütze vom FC YU 96 den Ball sehenswert ins Tor.

Nach weiteren Annäherungsversuchen nahm das Spiel allmählich etwas an Fahrt auf, so dass sich nun Gelegenheiten auf beiden Seiten ergeben haben. Nach dem verletzungsbedingten Wechsel in der 39. Spielminute benötigte der gerade erst eingewechselte Niclas Bode nur 3 Ballkontakte, um den 1:1 Ausgleichstreffer nach Vorarbeit von Marko Heitmüller zu erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Für den zweiten Spielabschnitt nahmen sich die Dedenser einiges vor. Umso ärgerlicher war der Gegentreffer zum 1:2, den der FC YU 96 nur wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff erzielen konnte. In der Folge entwickelte sich eine kampfbetonte Partie, bei der die Dedenser Mannschaft nur schwer zurück in die richtige Spur finden konnte. Das 1:3 für die Gäste in der 61. Spielminute fiel nach einem Eckball, den ein Spieler des FC YU 96 am langen Pfosten unbehelligt einköpfen konnte.

Die Dedenser trieben nun ihr eigenes Offensivspiel weiter voran. In der 68. Spielminute konnte Stürmer Janik Haaßengier mit einem Seitfallzieher nach Flanke von Niclas Bode den 2:3 Anschlusstreffer erzielen. In der Folgezeit konnte sich jedoch keine spürbare Schlussoffensive entwickeln. Die vielen Unterbrechungen waren hierfür sicherlich nicht ausschlaggebend, jedoch förderten sie auch nicht das Zustandekommen eines Spielflusses.

In der 86. Spielminute bestrafte der FC YU 96 die zweite Unachtsamkeit in der Dedenser Hintermannschaft nach einem ruhenden Ball. Der Torschütze zum dritten Tor erzielte in ähnlicher Manier das 2:4 und konnte ungehindert in das Dedenser Tor köpfen.

Aufstellung: Weck – Tute (58. Minute Stahl), Bläsius, Haupt, Hartmann – Thies, Czilinsky, Heitmüller, Marks – Ackenhausen (39. Minute Bode), Haaßengier (80. Minute Jurk)

Dedensen fährt die ersten 3 Punkte gegen Otternhagen ein: SV Dedensen II - TSV Otternhagen 5:2 (3:1)

11.09.2016

Für den SV Dedensen stand am 5. Spieltag das Heimspiel gegen den TSV Otternhagen an. Diese Partie sollte den ersten Dreier der Saison einbringen. Früh in der Partie zeigte sich der Offensivwillen der Gastgeber, jedoch parierte entweder der Gästekeeper souverän die Abschlüsse der Dedenser oder den Torschüssen mangelte es an Präzision und Kraft. Bis zur 43. Spielminute konnte der SVD keinen Treffer erzielen, so dass der SVD nach der ersten konkreten Torchance des TSV Otternhagen sogar in Rückstand gehen sollte. Einen Freistoß vom Strafraumrand konnte ein Angreifer des TSV zum 0:1 verwerten. Direkt im Gegenzug spielten sich Mittelfeldspieler Authier und Czilinsky mit einer nicht enden wollenden Abfolge von Doppelpässen durch die Gegnerdefensive, bis Czilinsky schließlich Angreifer Bode bedienen konnte. Dieser hatte keine Mühe um den 1:1-Ausgleich zu erzielen.

In der folgenden Offensivaktion konnte sich Dedensens Marius Tute mit einem beherzten Lauf in den Strafraum der Gäste kombinieren und letztlich aus spitzem Winkel zum zwischenzeitlichen 2:1 abschließen. Wenig später konnte erneut Dedensens Spieler Marius Tute im Strafraum der Gäste nur durch Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Stürmer Niclas Bode erneut zur längst überfälligen Führung. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff erspielten sich die Dedenser weiterhin zahlreiche Torchancen, ohne jedoch spielerisch zu überzeugen. In der 72. Spielminute konnte der TSV Otternhagen nach einem Stellungsfehler in der Defensive den 3:2 Anschlusstreffer erzielen. Dieser Treffer war jedoch die letzte Offensivaktion der Gäste. In den Schlussminuten konnten Oliver Freier und Jan Gümmer nach Vorarbeit von Niclas Bode das Ergebnis für die Hausherren auf 5:2 erhöhen.

Aufstellung: Weck – Hartmann (55. Minute Freier), Haupt (52. Minute Jurk), Kasten, Tute – Klaua (63. Minute J. Gümmer), Authier, Czilinsky, Ackenhausen, Thies – Bode

Dedenser Auswärtsspiel in Wunstorf wird wegen Gewitter abgebrochen: 1.FC Wunstorf II - SV Dedensen II

04.09.2016

Am 4. Spieltag ging die Reise für den SVD zum Auswärtsspiel nach Wunstorf. Nach zögerlichem Beginn beider Mannschaften hat der FC Wunstorf II den SVD mit zwei frühen Toren kalt erwischt. Nach einer Umstellung des SVD ergaben sich nun mehr und mehr Räume auf beiden Seiten, so dass sich ein offenes Spiel entwickeln konnte. Der SVD hatte bis zur Mitte des ersten Durchganges einige Torszenen, jedoch fehlte bis dahin die letzte Präzision für einen Anschlusstreffer.

Grund zum Jubeln hatten die Dedenser, als Angreifer Niclas Bode mit seinen drei Toren vor der Pause das Geschehen zu Gunsten des SVD drehen konnte. In der zweiten Halbzeit verbrachte der SVD die meiste Zeit mit der eigenen Defensivarbeit, jedoch waren hochkarätige Torchancen lange Zeit Mangelware. In der 77. Spielminute wurde die Partie wegen einer sich anbahnenden Gewitterfront erstmals unterbrochen. Nach Wiederanpfiff erzielte der FC Wunstorf auf aufgeweichtem Boden nun den 3:3-Ausgleichstreffer. Die Partie sollte wenige Minuten später jedoch erneut unterbrochen und nicht erneut angepfiffen werden.

Aufstellung: Weck – Hartmann, Haupt, Kasten, Heitmüller – Marks, Authier, Ackenhausen (75. Minute Bläsing), Bläsius (80. Minute Jurk), Thies – Bode

SVD Reserve verliert Hitzeschlag gegen den TSV Stelingen II: SV Dedensen II - TSV Stelingen II 3:4 (1:1)

28.08.2016

Bei tropischen Temperaturen trat der SVD am 3. Spieltag zum Heimspiel gegen den TSV Stelingen II an. Nach schleppendem Beginn nutzte der TSV einen der ersten gefährlichen Angriffe zur frühen Führung. Nach schöner Kombination über Niclas Bode und Kevin Thies konnte Julian Rudolph in der 25. Spielminute für die Dedenser ausgleichen. In der 75. Spielminute musste der SVD erneut einen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:2 hinnehmen. Die demoralisiert wirkenden Dedenser konnten jedoch unter großem Jubel mit einem Doppelschlag in der 80. Spielminute die Partie durch Treffer von Niclas Bode und Janik Haaßengier drehen. In der 83. Spielminute traf der TSV erneut zum 3:3-Ausgleich. Nach längerer Verletzungsunterbrechung und mit 2 Spielern weniger auf dem Feld konnte der TSV sogar noch den Treffer zur 3:4 Führung nachlegen.

Aufstellung: Weck – Bläsius, Kasten, Authier, Haupt, Hartmann – Thies, Heitmüller (78. Minute Stahl), Ackenhausen, Rudolph (58. Minute Haaßengier) – Bode

SVD Reverse verspielt erneut Führung: Türkspor Wunstorf - SV Dedensen II 2:1 (0:1)

21.08.2016

Am Sonntag trat die Reserve des SVD die Reise zum ersten Auswärtsspiel der Saison zu Türkspor Wunstorf an. Das Spiel begann vielversprechend, denn mit einem der ersten Angriffe der Partie konnte Angreifer Niclas Bode allen Verteidigern entkommen und überlegt zum 1:0 einschieben.

Ein Start nach Maß. In der Folgezeit des ersten Durchganges erspielte sich der Gastgeber einige Standardsituationen, die immer wieder für Torgefahr sorgten. Der SVD war in der ersten Halbzeit viel mit dem Verteidigen beschäftigt, jedoch boten sich einige Torchancen. Das 2:0 hätte fallen müssen, als Stürmer Janik Haaßengier nach einem Konter der Dedenser am Strafraumrand der Gastgeber frei zum Abschluss kam. Mit dem einen Tor Vorsprung sollte es also in die Halbzeitpause gehen.

Die zweite Halbzeit startet schleppender als der erste Durchgang. Der erste gefährliche Angriff der Gastgeber führte jedoch leider unmittelbar zum Ausgleichstreffer, als sich ein Angreifer entschlossen über die linke Seite durchsetzen konnte und seine Hereingabe mit dem zweiten Versuch verwertet werden konnte. Der weitere Spielverlauf hätte der Dedenser Mannschaft eigentlich in die Karten spielen müssen, denn ab der 63. Spielminute war man in Überzahl. Ein Spieler der Gastgeber hatte nach einer verbalen Entgleisung die Gelb-Rote Karte gesehen.

In Überzahl rannte der SVD nun weiter an. Mitten in diese Angriffsbemühungen fiel ein Handelfmeter für Türkspor Wunstorf, der zur 2:1 Führung für die Gastgeber genutzt werden konnte. In der Folge dieses Rückstandes erhöhte der SVD noch einmal den Druck. Mit dem sich bietenden Platz konnte der SVD an diesem Tage leider nicht besonders viel anfangen und spielte einige Angriffe überhastet und kompliziert zu Ende. Trotzdem ließ der SVD beste Torgelegenheiten, die im Normalfall für mehrere Spiele ausreichen, liegen.

Ohne weiteren Torerfolg blickt der SVD auf das zweite Spiel in Folge zurück, in dem eine Führung nicht gehalten werden konnte. In der nächsten Woche soll es im Heimspiel gegen den TSV Stelingen II besser laufen – Anstoß ist um 13 Uhr.

Aufstellung: Weck – Haupt, Authier, Bläsius (54. Minute Hartmann) – Thies, Ackenhausen, M. Heitmüller, Goltermann, Rudolph (74. Minute Krutzky) – Bode, Haaßengier (59. Minute Tute)

SVD Reverse punktet zum Saisonauftakt in neuer Spielklasse: SV Dedensen II - TSV Klein Heidorn 2:2 (1:0)

14.08.2016

Die 2. Herren des SV Dedensen trat an diesem Sonntag zum ersten Heimspiel der neuen Saison in der 2. Kreisklasse an. Zum ersten Punktspiel der Saison reiste der TSV Klein Heidorn bei bestem Wetter nach Dedensen.

Der erste Durchgang startete für die Hausherren erfolgversprechend. Die gut stehende Defensive der Gastgeber leitete ein ums andere Mal gefährliche Offensivaktionen ein. Mit zunehmender Zeit verlagerte der SVD den Ort des Geschehens mehr und mehr in die Hälfte der Gäste. Die Dedenser Angreifer Bode und Haaßengier wurden durch zahlreiche Flankenläufe der schnell aufrückenden Außenspieler eingesetzt – zunächst ohne den verdienten Lohn.

So dauerte es bis zur 27. Spielminute bis der SVD den ersten Grund zum Jubeln hatte. Einen lang hereingeschlagenen Freistoß verlängerte ein Spieler der Gäste in den Strafraum. Der aufgerückte Verteidiger Patrick Haupt schaltete schnell, brachte den Ball zügig unter Kontrolle und schob den Ball überlegt am herauseilenden Torhüter zum 1:0 ins Tor. Bis zur Halbzeitpause neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend und gingen mit diesem Resultat in die Kabine.

Der zweite Spielabschnitt startete eher verhalten, so dass wieder 7 Minuten vergingen ehe der SVD ein zweites Mal jubeln konnte. Einen Freistoß auf Höhe der Mittellinie spielte Marko Heitmüller passgenau, hinein in die ungeordnete Defensive der Gäste, auf den linken Flügel zu Janik Haassengier. Dieser hatte wenig Mühe den eingelaufenen Patrick Haupt mit einem Querpass zu bedienen, der mit diesem Treffer seinen Doppelpack perfekt machte – 2:0.

Nach dieser Führung sollte sich das Spiel leider nicht weiter zu Gunsten der Hausherren entwickeln, obwohl der SVD zwei Mal im Glück war: Die erste gefährliche Situation entschärfte Doppeltorschütze Haupt, indem er einen Querpass im aller letzten Moment abgrätschen konnte. Die zweite glückliche Situation überstanden die Dedenser nach einem nicht geahndeten Foulspiel im eigenen Strafraum.

In der Folge verlor das Spiel der Dedenser mehr und mehr an Stabilität und Ordnung. Folgerichtig fiel das 2:1 Anschlusstor für den TSV Klein Heidorn in der 79. Spielminute nach einer Einzelaktion. 5 Minuten vor Schluss verschenkte der SVD seine Führung letztlich komplett, nachdem eine Hereingabe von der rechten Seite nicht energisch genug verteidigt und von einem Angreifer des TSV Klein Heidorn in der Mitte zum 2:2 Ausgleich verwertet werden konnte.

Am Ende trennen sich beide Mannschaften mit einem 2:2 und starten mit Punkten in die neue Spielzeit. Für die Dedenser wäre ein Heimsieg an diesem Spieltag sicherlich bereits im Rahmen des Möglichen gewesen, so muss sich die Mannschaft jedoch gedulden und im nächsten Spiel bei Türkspor Wunstorf den nächsten Versuch starten. Das Auswärtsspiel der nächsten Woche wird um 15 Uhr in der Wunstorfer Barne angepfiffen.

Weck – Haupt, Authier, Bläsius – Thies, Ackenhausen (65. Minute J. Gümmer), M. Heitmüller, Goltermann, Rudolph (72. Minute M. Tute) – Bode (78. Minute Habermeier), Haaßengier
Im Kader: Jurk, Hartmann

Saison 2015/2016


Die aktuelle Tabelle und die nächsten Spielpaarungen gibt es hier.


SVD mit beendet Saison mit Lucky Punch erfolgreich: SV Osterwald II - SV Dedensen II 0:1 (0:0)

29.05.2016.2016

Mit einem späten Tor in der Nachspielzeit entschied die Zweite Herren des SVD das letzte Saisonspiel bei der Reserve von Wacker Osterwald letztlich für sich.

Die Partie kam auf regennassem Kunstrasen schwer in Gang. Beide Mannschaften spielten zu Beginn sehr verhalten und taten sich schwer bei dem Versuch ein ansehnliches Kombinationsspiel aufzuziehen. Die erste Torchance für die Dedenser hatte Niclas Bode in der 18. Spielminute, der das Tor der Gastgeber jedoch knapp verfehlte. Wenige Minuten später setzte er seinen Sturmpartner Janik Haaßengier mit einem Querpass gekonnt in Szene, jedoch bewirkte das Stören des Gegenspielers, dass nun auch Stürmer Haaßengier letztlich knapp verfehlte.

Die nächste Tormöglichkeit hatte Philip Jurk, der nach einem Eckball in der 32. Minute einen wuchtigen Kopfball an den Querbalken des Osterwalder Tores setzte. Die Partie bot insgesamt viele Torraumszenen, jedoch entstanden diese auf beiden Seiten häufig zufällig.

In der 62. Spielminute hielt Dedensens Schlussmann Benjamin Heidler den Dedensern das 0:0 fest, als er den Abschluss eines Osterwalder Angreifers mit einem starken Reflex im 1 gegen 1 entschärfte. In der 75. Spielminute hatte der SVD nun Glück, als ein Freistoß der Gastgeber ebenfalls die Querlatte traf. Zu diesem Zeitpunkt hätten beide Teams längst in Führung liegen können.

Den erfolgreichen Höhepunkt einer durchwachsenen Partie setzte Kevin Thies, der vom stark aufspielenden Mittelfeldmotor Timo Sennholz auf dem Flügel freigespielt wurde. Kevin Thies steuerte zielstrebig in Richtung Tor und brachte den Ball im Nachschuss im kurzen Eck unter.

Dieser letzte Auswärtssieg rundet nun eine sehr erfolgreiche Saison ab und setzt zumindest ergebnistechnisch einen würdigen Schlusspunkt.

Aufstellung: Heidler – Jurk (75. Minute, Kasten), Haupt, Bläsing – F. Heitmüller (63. Minute, Jagusiak), Thies, Sennholz, Ginger (11. Minute, Hartmann), M. Heitmüller – Bode, Haaßengier

SVD sichert sich die Meisterschaft : SV Dedensen II - MTV Meyenfeld 9:0 (4:0)

22.05.2016

Die Zweite Herren des SVD hat sich am vergangenen Sonntag bereits einen Spieltag vor Saisonende die Meisterschaft gesichert. Vor heimischem Publikum besiegte man in der Mittagshitze den MTV Meyenfeld mit 9:0 (4:0) und sorgte für einen torreichen Abschluss.

Zusätzlich zur insgesamt starken Saisonleistung blickt die Mannschaft auf eine sehr erfolgreiche Heimspielsaison zurück: In 13 Partien erspielte der zu Hause ungeschlagene SVD 37 Punkte bei einem Torverhältnis von 64:8. Seit Oktober 2015 war die junge Mannschaft aus Dedensen ungeschlagen. Die bereits eingeleiteten Feierlichkeiten werden lediglich vom letzten Saisonspiel bei der Reserve des SV Wacker Osterwald kurzzeitig unterbrochen – Anpfiff ist am 29. Mai um 12 Uhr in Osterwald.

Torschützen der Partie gegen den MTV Meyenfeld:
1:0 (6. Minute) Authier
2:0 (15. Minute) Haassengier
3:0 (30. Minute) Eigentor
4:0 (35. Minute) Bode
5:0 (59. Minute) Ginger
6:0 (72. Minute) Ackenhausen
7:0 (82. Minute) Bode
8:0 (88. Minute) Freier
9:0 (90. Minute) Bode

Aufstellung: Weck – Bläsing, Kasten, Hartmann (46. Minute Ackenhausen) – Thies, Sennholz, Authier (46. Minute Ginger), Freier, F. Heitmüller (60. Minute M. Heitmüller) – Bode, Haassengier (60. Minute Jurk)

Reserve macht Aufstieg frühzeitig perfekt: SC Niedernstöcken - SV Dedensen II 0:7 (0:3)

08.05.2016

DIe zweite Mannschaft aus Dedensen konnte das gestrige Auswärtsspiel in Niedernstöcken mit 7:0 gewinnen. Durch Schützenhilfe aus Meyenfeld, die gegen Berenbostel ein 2:2 erkämpft hatten, stand der Aufstieg für die Mannschaft fest. Damit hatten die Spielerr nicht wirklich gerechnet, so dass eine spontane Feier im Sporthaus eher bescheiden ausfiel.

Am 22.05.2016 ab 13 Uhr steht das letzte Heimspiel dieser Spielzeit an. Die Mannschaft will in der Rückrunde weiter ungeschlagen bleiben und diese Leistung mit einem Sieg gegen Meyenfeld und der Meisterschaft krönen. Im Anschluss wird dann auch endlich kräftig gefeiert werden. Bis dahin ist die Mannschaft froh und stolz auf das, was sie dieses Jahr endlich geschafft hat. In dem Zuge schon einmal großen Dank an alle, die dieses Jahr daran mitgwirkt haben!

Torschützen gegen Niedernstöcken:
1:0 (28. Min.) Bode
2:0 (45. Min) Ackenhausen
3:0 (47. Min) Bode
4:0 (50. Min) Haaßengier
5:0 (67. Min) Thies
6:0 (70. Min) Rudolph
7:0 (89. Min) Jurk

Aufstellung: J.Gümmer- Rudolph, Bläsing, Hartmann, Thies- Sennholz, Authier, Ackenhausen- F.Heitmüller (52. Min. Freier), Bode (75. Min. Kasten), Haaßengier (52. Min. Krutzky, 65. Min. Jurk)

Die 2. Herren freut sich auf zahlreiche Zuschauer am 22.05.2016, um den Aufstieg und die anstehende Meisterschaft ausgiebig zu feiern.

Dedensen festigt Platz an der Spitze: SV Dedensen II - TSV Bokeloh I 2:1 (1:1)

17.04.2016

Am heutigen Sonntag empfing der Spitzenreiter aus Dedensen die zweite Mannschaft des TSV Bokeloh. Mit einem weiteren Sieg sollten die Aufstiegspläne des SVD weiter konkretisiert werden – so das Vorhaben.

Bereits früh in der Partie stellte der TSV Bokeloh seine Gefährlichkeit unter Beweis. In der 3. Spielminute ging der TSV nach einem scharf getretenen Freistoß aus dem Halbfeld in Führung. Den eingelaufenen Angreifern folgte die nicht die komplette Defensive des SVD und so musste man früh in der Partie einen Gegentreffer durch einen Kopfball aus kurzer Distanz hinnehmen.

Durch diesen frühen Gegentreffer zeigte sich der SVD nur kurze Zeit geschockt. Mit zunehmender Spieldauer nahm der Gastgeber mehr und mehr das Geschehen in die Hand und erspielte sich zahlreiche Tormöglichkeiten. Häufig fehlten Zentimeter für einen frühen Ausgleichstreffer.

In der 43. Spielminute sorgte Julian Rudolph für den zu diesem Zeitpunkt überfälligen Ausgleichstreffer. Nach Vorarbeit von Sturmpartner Niclas Bode hatte Julian Rudolph wenig Mühe den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Mit dem Erfolgserlebnis ging es für die Dedenser in die Kabine.

Die zweite Halbzeit startete der SVD wie er den ersten Durchgang beendet hatte: Mit großem Offensivdruck. Ungenauigkeiten im Passspiel verhinderten eine frühere Führung – jedoch lagen weiterhin die deutlich größeren Spielanteile auf Dedenser Seite.

In der 63. Spielminute folgte schließlich die Belohnung für die Offensivbemühungen. Nach einem Torabschluss von Niclas Bode war es der aufgerückte Verteidiger Patrick Haupt, der den Nachschuss überlegt im Tor der Gäste unterbrachte.

Ab diesem Zeitpunkt sollte der Gast aus Bokeloh mehr Räume für Dedenser Konter anbieten. Wie in der ersten Halbzeit verhinderten erneut Ungenauigkeiten im Passspiel und im Abschluss einen weiteren Ausbau der Führung.

Trotz zahlreicher Einschussmöglichkeiten blieb es bis zum Ende eine knappe Führung. Diese konnte letztlich jedoch geschickt über die Zeit gebracht werden und so freut sich der SVD über den 8. Sieg in Folge. Der 1. Tabellenplatz wurde somit erfolgreich verteidigt.

Hervorzuheben bleibt eine geschlossene Mannschaftsleistung, die vor allem kämpferisch in Erinnerung bleiben wird. Am kommenden Sonntag ruht der Ball, weil die Zweite Herren des SVD ein spielfreies Wochenende hat. Das nächste Spiel findet am 01. Mai statt – Gegner ist der MTV Engelbostel-Schulenburg II.

Aufstellung: Weck – Haupt, Kasten, Hartmann (85. Minute, Bläsing) – Thies, Czilinsky, M. Heitmüller (65. Minute, Ginger), Sennholz, Jagusiak (79. Minute, Haaßengier) – Bode, Rudolph (53. Minute, Authier)

SVD Reserve siegt zum siebten Mal in Folge: SV Dedensen II - SC Niederstöcken 4:0 (2:0)

12.04.2016

Am Dienstagabend empfing die zweite Herren des SVD den SC Niedernstöcken zum lang aufgeschobenen Nachholspiel in Dedensen. Dem SVD gelang ein Start nach Maß, als Thomas Ginger bereits in der 3. Spielminute den eingelaufenen Kevin Thies freispielte und dieser mit einem platzierten Abschluss zur 1:0 Führung traf. Nach diesem frühen Erfolgserlebnis entwickelte sich schnell ein Spiel auf ein Tor – der SVD baute mühsam Angriff um Angriff auf und nutzte zahlreiche Torgelegenheiten nicht aus.

In der 20. Spielminute setzte sich Mittelfeldspieler Timo Sennholz geschickt im Dribbling durch und konnte erst im Strafraum der Gäste durch ein Foulspiel zu Fall gebracht werden. Den fälligen Elfmeter schoss Niclas Bode knapp am Tor vorbei. Der nächste Treffer für die Dedenser sollte gegen einen sehr defensiv eingestellten Gegner bis zur 35. Minute auf sich warten lassen. Erneut war es Thomas Ginger, der Kevin Thies seinen zweiten Treffer vorlegte.

Bis zur Halbzeitpause erspielte sich der SVD zahlreiche Chancen, ohne weitere Erfolgserlebnisse für sich verzeichnen zu können. Eine präzise Hereingabe von Niclas Bode köpfte Fabian Heitmüller an die Unterlatte, von wo aus der Ball an den Pfosten und aus dem Tor sprang. Weitere Tormöglichkeiten wurden mangels Präzision vergeben oder vom Torhüter der Gäste entschärft.

Der zweite Durchgang begann mit dem gewohnten Bild der anlaufenden Dedenser. In der 52. Spielminute erhöhte Dominik Jagusiak auf 3:0, als er die Vorarbeit von Sturmpartner Bode für einen präzisen Abschluss nutzte. Nur 5 Minuten später erhöhte Fabian Kasten per Handelfmeter auf 4:0.

In der Schlussphase der Partie scheiterte der SVD mit Schüssen vom Strafraumrand und konnte seine zahlreichen Eckstöße, trotz guter Kopfballchancen, nicht zum weiteren Ausbau der Führung nutzen.

Am kommenden Sonntag empfängt die zweite Herren des SVD um 13 Uhr die Reserve des TSV Bokeloh zum nächsten Heimspiel.

Aufstellung: Weck – Haupt, Kasten, Jurk (45. Minute, Rudolph) – F. Heitmüller, Sennholz, Czilinsky, Ginger (70. Minute, Haaßengier), Thies – Bode (75. Minute, Althaus), Jagusiak (53. Minute, Ackenhausen)

Dedensen siegt mit Mühe: SV Dedensen II - SV Türkay Sport Garbsen II 4:2 (2:1)

10.04.2016

Am heutigen Sonntag empfing die 2. Herren des SVD die Reserve des SV Türkay Sport Garbsen zum Heimspiel in Dedensen. Mit der Entschlossenheit der letzten Wochen wollte die Dedenser Mannschaft auch diese Partie erfolgreich gestalten und weiterhin auf den Aufstiegsrängen verweilen.

Früh in der Partie zeigte sich, dass die kommenden 90 Minuten erneut von beiden Seiten kampfbetont geführt werden sollten. Nach anfänglichem Abtasten bot sich den Gastgebern aus Dedensen in der 13. Spielminute ein früher Anlass zum Jubeln. Einen von Kevin Thies getretenen Freistoß verwandelte Janik Haaßengier sehenswert per Flugkopfball und stellte erneut seinen Torriecher bei seinem Comeback nach langer Ausfallzeit unter Beweis.

Früh in der Partie zeigte sich, dass die kommenden 90 Minuten erneut von beiden Seiten kampfbetont geführt werden sollten. Nach anfänglichem Abtasten bot sich den Gastgebern aus Dedensen in der 13. Spielminute ein früher Anlass zum Jubeln. Einen von Kevin Thies getretenen Freistoß verwandelte Janik Haaßengier sehenswert per Flugkopfball und stellte erneut seinen Torriecher bei seinem Comeback nach langer Ausfallzeit unter Beweis.

In der 38. Spielminute erzielte Niclas Bode den 2:1 Führungstreffer für den SVD, der die Partie etwas beruhigen sollte. Dieses Mal verwertete Angreifer Bode einen von Thies getretenen Eckball, als er entschlossen abhob und ins gegnerische Tor köpfen konnte. Mit dieser knappen Führung ging es für die Dedenser in die Halbzeitpause.

Kurz nach dem Wiederanpfiff sorgte erneut Janik Haaßengier in der 48. Spielminute mit seinem zweiten Treffer für Sicherheit auf Dedenser Seite. Dieses Mal hatte Haaßengier keine Mühe den Ball aus kurzer Distanz in das gegnerische Tor einzuschieben, nachdem ihn Sturmpartner Bode mit einem Querpass freispielte.

Die nun folgenden Dedenser Offensivbemühungen endeten in Abseitspfiffen oder ungenauen Abschlüssen. In der 78. Spielminute trat erneut Stürmer Niclas Bode in Erscheinung, der nach Zuspiel von Thomas Ginger sehenswert aus spitzem Winkel zur 4:1 Führung abschloss.

In der 80. Spielminute zeigte Dedensens Schlussmann Carsten Weck, dass er trotz wenig Beschäftigung bei Bedarf zur Stelle ist, als er einen gefährlichen Torschuss der Gäste mit einer Flugeinlage über den Querbalken lenkte. Wenig später musste er sich jedoch geschlagen geben, als eine Hereingabe der Gäste einen Abnehmer in der Mitte fand, der mit risikoreicher Direktabnahme noch einmal auf 4:2 verkürzen konnte. Am Spielausgang änderte dieser Anschlusstreffer jedoch glücklicherweise nichts mehr und so baute der SVD seine Siegesserie weiter aus.

Am kommenden Dienstag bestreiten die Dedenser das lange aufgeschobene Nachholspiel gegen den SC Niedernstöcken. Anpfiff ist um 19 Uhr in Dedensen.

Aufstellung: Weck – Haupt, Kasten, Jurk – Klaua (55. Minute, Rudolph), Czilinsky, M. Heitmüller (82. Minute, Althaus), Sennholz (45. Minute, Ginger), Thies – Bode, Haaßengier (67. Minute, Heitmüller)

Reserve um Niclas Bode lädt zum Schützenfest: SV Dedensen II - SV Scharrel II 10:0 (3:0)

03.04.2016

Die Reserve des SVD hat im heutigen Heimspiel die Reserve aus Scharrel mit 10:0 nach Hause geschickt. Der Sieg war zu keiner Zeit in Gefahr und auch die eigene Hintermannschaft musste gegen die nur zu 11 angereisten Gäste nie erheblich eingreifen.

Torschützen waren:
34. Min- Kevin Thies
40. Min- Tom Klaua
42. Min- Niclas Bode
51. Min- Niclas Bode
71. Min- Niclas Bode
73. Min- Niclas Bode
74. Min- Niclas Bode
75. Min- Eigentor
79. Min- Kevin Thies
85. Min- Niclas Bode

Nächste Woche ermpfängt man den Sv Türkay Sport Garbsen II um 13 Uhr auf dem heimischen A-Platz.

Aufstellung: Weck- Hartmann, Chris Czilinsky, Jurk- Klaua (45. Min. F. Heitmüller), Sennholz, M. Heitmüller (79. Min. Haupt), Thies, Jagusiak ( 52. Min. Ginger), Rudolph (69. Min. Pusch), Bode

Weiter im Kader: Authier

Dedensen festigt Platz an der Tabellenspitze: SV Dedensen II - SV Osterwald II 3:1 (1:1)

28.03.2016

Am gestrigen Samstag empfing der SV Dedensen II den SV Wacker Osterwald II zum Nachholspiel in Dedensen. Mit der Mannschaft aus Osterwald sollte eine weitere Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel nach Dedensen reisen. In den letzten Wochen hat der SVD gegen viele direkte Konkurrenten aus dem Kampf um die Aufstiegsplätze gespielt und sich durch wichtige Siege eine gute Ausgangslage in der Tabelle verschafft.

Bereits früh in der Partie fand sich der SVD in einer für die vergangenen Wochen typischen Situation wieder: Ein frühes Gegentor. In der 3. Spielminute setzte es für den Gastgeber die kalte Dusche, nachdem ein Angreifer der Gäste einen Abspielfehler in der Hintermannschaft kaltschnäuzig ausnutzte und Dedensens Keeper Carsten Weck keine Chance ließ.

Mit großer Entschlossenheit versuchte der SVD nun das Heft des Handelns zurückzuerobern und rannte einige Male gegen eine tiefstehende Defensive aus Osterwald an. Zwischen den Angriffsversuchen der Dedenser zeigte sich Osterwald höchstens durch Freistöße aus dem Halbfeld gefährlich, die Schlussmann Weck jedoch alle entschärfen konnte. In der 28. Minute der erste Dedenser Hoffnungsschimmer, als Sturmspitze Krutzky geschickt auf Thies ablegte, der mit seinem Schuss vom Strafraumrand leider nur den Pfosten traf. Die Angriffe der Dedenser wurden ab diesem Zeitpunkt konkreter und zielgerichteter.

In der 34. Spielminute mussten die Dedenser das erste Mal verletzungsbedingt auswechseln und ihren starken Verteidiger Florian Bläsing ersetzen. An dieser Stelle wünschen wir eine hoffentlich schnelle Genesung! Für ihn kam Lars Hartmann in die Partie, der schon wenig später im Rampenlicht stehen sollte. In der 39. Spielminute wurde Dedensen Stürmer Dominik Jagusiak im Strafraum der Gäste zu Fall gebracht. Dem Unparteiischen blieb keine andere Wahl, als auf Strafstoß für Dedensen zu entscheiden. Der kurz zuvor eingewechselte Lars Hartmann schnappte sich den Ball und versenkte ihn mit einem seiner ersten Ballkontakte staubtrocken in den Torwinkel zum 1:1 Ausgleich für die Dedenser.

Bis zur Halbzeitpause verbesserte sich das Dedenser Spiel, durch die wiedergewonnene Zuversicht des Ausgleichstreffers, zusehends. Auch nach Wiederanpfiff bot sich das gleiche Bild: Der SVD griff an und Osterwald verlegte sich auf Konter. In der 58. Spielminute hätte Dedensens Mittelfeldakteur Tom Klaua mit einem seiner Dribblings auf der Außenbahn fast für die Führung gesorgt – sein Schuss ging knapp am Gehäuse der Gäste vorbei. Ihn ersetzte wenig später Julian Rudolph, der wie zuvor Lars Hartmann, als Einwechselspieler das folgende Geschehen beeinflussen sollte. In der 69. Spielminute, nach einem Foul an Tim Krutzky, war es eben der frisch eingewechselte Julian Rudolph, der mit einem Freistoß in den Torwinkel den Gästekeeper überraschte und für die Dedenser Führung sorgte.

Im weiteren Verlauf der Partie ließen die Dedenser keinen Zweifel daran aufkommen, dass die 3 Punkte an diesem Samstag in Dedensen bleiben sollten. Bei weiteren Offensivaktionen fehlten häufig nur Zentimeter zum Glück - wie bei Angreifer Dominik Jagusiak, dessen Querpass nach sehenswertem Konter vom Torhüter der Osterwalder entschärft werden konnte.

Die endgültige Entscheidung fiel in der 84. Spielminute, als Tim Krutzky sich ein Herz fasste und der aufgerückten Hintermannschaft der Osterwalder davoneilte. In Tornähe setzte er mit sehenswertem Pass uneigennützig Mitspieler Timo Sennholz in Szene, der im zweiten Abschlussversuch zum hochverdienten 3:1 einschieben konnte.

Am kommenden Sonntag empfängt der SVD den SV Scharrel II um 13 Uhr zum nächsten Heimspiel.

Aufstellung: Weck – Haupt, Authier (81. Minute, Jurk), Bläsing (34. Minute, Hartmann) – Klaua (60. Minute, Rudolph), Czilinsky, M. Heitmüller (75. Minute, Ginger), Sennholz, Thies – Jagusiak, Krutzky

Außerdem im Kader: Haassengier, Kasten, Ackenhausen

SV Dedensen Reserve schießt sich an die Tabellenspitze: SC Langenhagen II - SV Dedensen II 0:4 (0:1)

20.03.2016

Das heutige Auswärtsspiel gegen den SC Langenhagen II konnte man mit 4:0 für sich entscheiden.

Die Elf aus Dedensen kam anfangs gut ins Spiel und konnte sich in den Anfangsminuten bis vor das Tor durchkombinieren. In der 12. Minute wurde der Ball auch erstmals im gegnerischen Tor untergebracht. Nach schönem Zuspiel von Marko Heitmüller konnte Julian Rudolph den Ball im Tor unterbringen. Ab dem Zeitpunkt verlor das Spiel an Fahrt. Die Kombinationen blieben aus und man spielte zwischenzeitig mit angezogener Handbremse und war dann in den Aktionen zu hektisch.

Nach der Halbzeitpause erhöhte man die Schlagzahl und griff die tiefstehenden Gastgeber früh an. Dies zeigte Wirkung, jedoch scheiterten Julian Rudolph am Torwart der Hausherren und Dominik Jagusiak an der Latte. Die Reserve aus Dedensen drückte auf einen weiteren Treffer. In der 67. Minute ein Schockmoment für alle Beteiligten. Nach einem Zweikampf auf Höhe des Mittelkreises blieb der Spielmacher der Gastgeber vor Schmerzen schreiend am Boden liegen, welcher im Anschluss von einem Rettungswagen abgeholt werden musste. An dieser Stelle wünschen wir alle dem verletzten Spieler noch einmal gute Besserung.

Nach einer 20 minütigen Unterbrechung konnte weitergespielt werden. Die eingewechselten Sennholz, Klaua, Jurk und Haaßengier erhöhten noch einmal die Spielfreude und der Druck insgesamt wurde nochmal aufgebaut. So konnte in der 75. Minute Björn Gümmer nach getretenem Freistoß von Kevin Thies den abgewerten Ball unter die Latte knallen. Auch in der 77. Minute war es Björn Gümmer, der nach Zuspiel von Sennholz den Ball aus spitzen Winkel im Tor der Gegner unterbringen könnte. Mit dem Schlusspfiff konnte Kevin Thies nach Vorlage von Czilinsky den Endstand zum 4:0 erzielen, nachdem die Elf aus Dedensen in diesem Spielzug über wenige Stationen ihre ganze Klasse zeigen konnte.

Unterm Strich stand der Sieg aufgrund der geringen Gefährlichkeit der Gastgeber vor dem eigenen Tor nie in Gefahr und die Mannschaft aus Dedensen hat eine solide Leistung gezeigt. Durch die Schützenhilfe aus Garbsen konnte man nach diesem Spieltag die Tabellenspitze von Osterwald übernehmen. Das nächste Spiel findet am Ostersamstag, den 26.03.2016 um 14:00 in Dedensen statt. Zu Gast wird der SV Osterwald II sein und es gilt die Tabellenspitze zu Hause zu verteidigen.

Aufstellung: Weck- Bläsing, Kasten, Haupt- Rudolph (67. Min. Klaua), Czilinski, Hartmann (60. Min Sennholz), M. Heitmüller (76. Min. Jurk), Thies- B. Gümmer, Jagusiak (79. Min. Haaßengier)

Dedensen zeigt Moral und dreht Partie

14.03.2016

Der SVD empfing am heutigen Sonntag den Tabellendritten aus Suttorf. In jüngster Vergangenheit sind Spiele gegen die Eintracht immer brisante Duelle gewesen und so stellte man sich auf ein schwieriges Heimspiel an.

Von Beginn an war auf beiden Seiten die hohe Konzentration zu spüren. Dedensen ließ dem Gegner spätestens ab der Mittellinie wenig Räume für ein flüssiges Kombinationsspiel und so entwickelte sich früh eine Partie, in der vor allem die Defensivleistung beider Teams im Vordergrund stand. Diese kontrollierte Art des Fußballs sorgte für wenige Offensivszenen, so dass sich für den neutralen Zuschauer ein eher langweiliges Fussballspiel entwickelte. Aufregung und Hektik entwickelten sich auf Dedenser Seite als der Elfmeterpfiff ausblieb. Dominik Jagusiak war innerhalb des Strafraumes zu Fall gebracht worden und über einen Strafstoß hätte sich der Gast aus Suttorf an dieser Stelle nicht beschweren dürfen.

In der 34. Minute bekam der Gast aus Suttorf einen Freistoß in der Nähe der Dedenser Eckfahne zugesprochen. Der gut getretene Freistoß landete punktgenau auf dem Kopf eines Suttorfer Angreifers, der aus dieser kurzen Distanz Dedensens Schlussmann Carsten Weck keine Chance ließ und zum 0:1 einköpfte.

Dieser Gegentreffer schockte die Dedenser spürbar und es dauerte einige Minuten bis sich die Dedenser Spieler gedanklich wieder gefestigt hatten. Bis zur Halbzeitpause ereignete sich in der Folge nicht mehr viel Erwähnenswertes und so musste man mit einem Rückstand in die Halbzeitpause gehen.

In der Halbzeit nahmen sich die Dedenser vor offensiv nun deutlich stärker in Erscheinung zu treten. Früh im zweiten Durchgang war zu spüren, dass die Partie nun offener geführt werden sollte. Im Glück waren die Dedenser in der 55. Spielminute, als nach einem Ballverlust der Dedenser Hintermannschaft ein Angreifer der Suttorfer einen Querpass nicht im Dedenser Tor unterbringen konnte und sein Schuss im allerletzten Moment geblockt wurde.

In der Halbzeit nahmen sich die Dedenser vor offensiv nun deutlich stärker in Erscheinung zu treten. Früh im zweiten Durchgang war zu spüren, dass die Partie nun offener geführt werden sollte. Im Glück waren die Dedenser in der 55. Spielminute, als nach einem Ballverlust der Dedenser Hintermannschaft ein Angreifer der Suttorfer einen Querpass nicht im Dedenser Tor unterbringen konnte und sein Schuss im allerletzten Moment geblockt wurde.

Einen weiteren starken Moment erwischte Nicals Bode, als er in der 64. Minute Dominik Jagusiak mit einem Zuspiel in die Tiefe auf die Reise schickte. Dominik Jagusiak gewann auf Höhe der Mittellinie das entscheidende Laufduell und behielt trotz der weiteren Verfolgung seiner Gegenspieler die Nerven und schob zum 2:1 ein.

Das 3:1 ließ ebenfalls nur wenige Minuten auf sich warten. Diesmal erkämpfte sich Niclas Bode in der 69. Spielminute innerhalb des Strafraumes der Gegner einen zweiten Ball und schob überlegt am Torhüter vorbei ins Netz.

Letztlich entschieden die überragenden 10 Minuten ab der 60. Spielminute die Partie.

Die starke Moral der Dedenser Mannschaft half dabei, aus einem 0:1 Rückstand einen 3:1 Heimsieg zu formen. In der übrigen Spielzeit war der SVD defensiv stabil und spielte die letzten Minuten geschickt herunter. Im Kampf um die vorderen Tabellenplätze sind die drei Punkte aus diesem Heimsieg als extrem wertvoll einzustufen.

Am kommenden Sonntag reist der SV Dedensen zum Auswärtsspiel nach Langenhagen. Anpfiff beim SCL II ist um 14 Uhr.

Aufstellung: Weck – Haupt (85. Minute, Hartmann), Authier, Bläsing – Rudolph, Czilinsky, M. Heitmüller, Sennholz (78. Minute, Kasten), Thies – Bode (88. Minute, F. Heitmüller), Jagusiak (75. Minute, B. Gümmer)

Reserve besiegt kampfstarke Gastgeber aus Scharrel

27.09.2015

Die Reserve des SVD konnte sein Auswärtsspiel bei der Reserve des SV Scharrel mit 3:1 für sich entscheiden. Bereits in der zweiten Minute konnte Kevin Thies den Ball im gegnerischen Tor unterbringen, nachdem Dennis Meier den Ball von der Grundlinie zurücklegen konnte. Zwei gefährlich herein gebrachte Freistöße aus dem Halbfeld konnte der Gastgeber glücklicherweise nicht im Tor unterbringen. Die Offensive des SV Dedensen erspielte sich viele Chancen nach vorne. Daraus resultierende Eckbälle oder Freistöße sorgten leider nicht für einen Führungsausbau.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste Halbzeit. Die Heimmannschaft konnten sich kaum Chancen erspielen und der SVD war am Drücker. In der 56. Minute war es Stefan Eckardt, der nach Ablage von Dennis Meier den Ball mit einem sehenswerten Schuss in die Maschen drosch. Die Gastgeber gaben sich nicht auf und konnten mit einem frech ausgeführten Freistoß fast den Anschlusstreffer erzielen; die Querlatte rettete jedoch. In der 79. Minute der Anschlusstreffer. Nach einer Ecke prallte der Ball ab und der gut stehende Stürmer musste nur noch einschieben. In der Schlussphase musste ein Spieler des SV Scharrel mit gelb-rot vom Platz. Anschließend konnte der eingewechselte Janik Haaßengier nach Zuspiel von dem ebenfalls eingewechselten Dominik Jagusiak den 3:1 Schlusstreffer setzen. Abschließend kann man sagen, dass man vom gegnerischen Kampf und Gegenhalten überrascht war und die 3 Punkte am Ende sehr gerne mit nach Dedensen nimmt.

Nächste Woche geht es ab 13 Uhr zu Hause gegen Türkspor Garbsen.

Aufstellung: Weck- Litek (88. Min Reimers), Kasten, Haupt- D. Meier, M. Heitmüller, Freier, Thies- Rudolph (60. Min. Jagusiak), Ackenhausen ( 60. Min Haaßengier), Eckardt




Saison 2014/2015

Reserve besiegt Letter II mit 4:1

31.05.2015

Das Spiel wurde durch den Verlust des am 24. Mai verstorbenen Michael Werner überschattet. Die Mannschaft spielte in besonderen Trikots, um ihrem Co-Trainer die letzte Ehre zu erweisen.

SVD konnte in den 90 Minuten die Reserve aus Letter souverän besiegen und spielte eines der besten Spiele der Saison. Torschützen waren zweimal Oliver Freier, Patrick Haupt und Kevin Thies.

Danke Micha für alles, was du für uns getan hast!


19.04.2015

2. Herren weiter im Pech

Zum zweiten Mal in Folge verliert die 2. Herren des SV Dedensen ein Spiel mit 0:1. Wieder ging es gegen einen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel und wieder blieb man ohne eigenen Torerfolg.

Das Heimspiel gegen den RSV Seelze hat die Dedenser Reserve offensiv und mutig begonnen. In der Anfangsviertelstunde beherrschte man den dezimierten Gegner aus Seelze klar. Nach jeweils lang und präzise gespielten Pässen in die Gegnerhälfte waren es in der Folge Oliver Freier, Kevin Thies und Janik Haassengier, die kein Schussglück hatten. Mit zunehmender Spieldauer flachte die Partie jedoch etwas ab, ohne dass die Gäste vom RSV Seelze zu nennenswerten Tormöglichkeiten kamen.

Der zweite Durchgang startete wie der erste. Die Dedenser kamen zu zahlreichen Tormöglichkeiten - die Führung wollte den Gastgebern letztlich aber einfach nicht gelingen. Mehrmals rettete das Aluminium für die Seelzer oder der stark aufspielende Torhüter rettete in höchster Not.

Dass das deutliche Chancenplus nicht in Tore umgewandelt wurde, rächte sich für die Gastgeber spätestens in der 60. Minute, als ein langer Ball des RSV Seelze gefährlich in die Spielhälfte der Dedenser verlängert wurde. Nach zögerlichem Zugriff der Dedenser Abwehr konnte sich der Stürmer der Gäste absetzen und überlegt zum 0:1 abschließen.

Die in Rückstand geratenen Dedenser wollten nun umso mehr den lang ersehnten Torerfolg erzwingen. Es schien jedoch wie verhext, denn selbst zwei sehr unübersichtliche Situationen im Fünfmeterraum der Gäste, die für reichlich Verwirrung sorgten, nutzten die Dedensern nicht zur längst überfälligen Führung aus. So blieb es beim 0:1 und die viel zitierte Chancenverwertung kann erneut als Grund für den Punktverlust genannt werden.

Aufstellung: Reimers - Hartmann (75. Minute Stahl), Kasten, Haupt, Marschel (45. Minute Pusch) - Ambrus, M. Heitmüller, Haassengier, D. Meier - Freier, Thies

In der nächsten Woche steht für die Dedenser Reserve um 15 Uhr das Auswärtsspiel bei Türkspor Wunstorf an.


30.03.2015

Reserve ohne Punkte

Beim heutigen Heimspiel gegen SC Steinhude kam die Zweite Herren des SV Dedensen nicht über ein 1:2 hinaus. Bei klassischem Fritz-Walter-Wetter gewöhnte man sich schnell an die Bedingungen und konnte gut aufspielen. Hinten stand man absolut sicher und ließ kaum Chancen zu. Vorm Tor fehlte immer das letzte Quäntchen Glück und die entscheidenden Zentimeter, um ein Tor zu schießen. In der 22. Minute konnten die Gäste durch einen langen Diagonalball die Führung erzielen. Das Spiel wurde ruppiger und man musste in der gesamten Laufzeit viel einstecken. Der SVD drückte gegen Ende der ersten Hälfte weiter und so gelang es Fabian Kasten den Ball nach einer Ecke von Kevin Thies per Volleyschuss zum 1:1 im Tor einzunetzen.

Einzelne Spieler trieben die restliche Mannschaft immer wieder voran und man fand gut in die zweite Hälfte. Den erneuten Rückstand musste man nach einem gegnerischen Freistoß in der 57. Minute hinnehmen. Die Reserve kämpfte und versuchte alles, jedoch standen die Gäste hinten sehr souverän und brachte der Dedensener Hintermannschaft durch Konter viel Arbeit ein. Am Ende musste man sich in einem kämpferischen Spiel mit 2:1 geschlagen geben. Jetzt gilt es über Ostern die Kräfte zu sammeln, um am 12.04 um 15 Uhr beim TSV Mesmerode alles zu geben. Wir wünschen allen ein ruhiges Osterfest.

Aufstellung: Spodze (50. Minute Reimers)- Hartmann (72. Minute Stahl), Kasten, Haupt, D. Meier-Thies, Freier, Adler, Meier ( 39. Minute M. Heitmüller), Ambrus- Gierl


17.11.2014

SVD Reserve Herbstmeister

Durch einen 2:1 Erfolg bei der Reserve vom TSV Berenbostel ist die zweite Herren vom SV Dedensen Herbstmeister in der 3.Kreisklasse. Die Dedenser hatten in Berenbostel leichte Startschwierigkeiten und man musste in der 21. Minute das 0:1 hinnehmen.

Nach der Pause wurde der SVD stärker und Oliver Freier war es, der mit 2 Toren das Blatt noch zu Gunsten der Dedenser wenden konnte.


10.11.2014

SVD Reserve neuer Tabellenführer

Mit einem 11:0-Heimsieg gegen den SC Niedernstöcken beendet die zweite Herren des SV Dedensen sein letztes Spiel der Hinrunde in der 3.Kreisklasse. Der Tabellenletzte aus Niedernstöcken konnte sich in 90 Minuten keine Torchance erspielen und die SVD Reserve muss in einem Nachholspiel auf einen Ausrutscher vom TSV Mesmerode hoffen, um die Herbmeisterschaft einzufahren.

Für die Tore sorgten 4 x Tim Krutzky, 2 x Roman Kowalczyk, Janik Haaßengier, Oliver Freier, Nils Stahl und 2 Eigentore.


03.11.2014

SVD Reserve mit Remis in Suttorf

Die zweite Herren vom SV Dedensen erreicht beim SV Suttorf ein 2:2 Unentschieden. In der ersten Halbzeit war der SVD das bessere Team und man konnte durch Björn Ackenhausen in der 15. Minute in Führung gehen. Durch ein Eigentor der Gastgeber baute der SVD das Ergebnis in der 28. Minute auf 2:0 aus.

Nach der Pause wurde Suttorf stärker und konnte in der 70. Minute auf 1:2 verkürzen. Nach einem schnell durchgeführten Konter fiel in der 71. Minute der Ausgleich für die Gastgeber. In der Schlussphase hatten Haaßengier, Heitmüller und Thies das 3:2 auf dem Fuss, welches aber nicht mehr fallen wollte


20.10.2014

Haaßengier schießt mit Doppelpack Reserve an die Spitze

Am 10. Spieltag war die Reserve des SVD zu Gast beim SC Langenhagen. Vor dem Spiel die erste gute Nachricht: Der Tabellenführer TSV Havelse III konnte gegen Letter II keine Punkte mitnehmen. Bei einem Sieg für den SVD konnte sich dieser erstmalig mit eigener Kraft an die Tabellenspitze setzen.

Die erste Halbzeit lag, wie in der Vergangenheit schon des öfteren, unter keinem guten Stern. Das Mittelfeld erarbeitete sich Chancen, die jedoch am Ende nicht ausreichend verarbeitet wurden. Eckbälle fanden nicht den Weg zum eigenen Mitspieler, Dribblings wurden zu oft verloren und die letzte Konzentration für den entscheidenen Pass oder den Abschluss konnte nicht aufgebracht werden. In der 32. Minute dann der Schock. Nach einem verlorenen Ball im eigenen Aufbauspiel konnte der SC Langenhagen den Konter einleiten und über die linke Seite die gutstehende Abwehrreihen überlaufen und das Tor zum 1:0 erzielen.

In der Halbzeitansprache wurden wieder deutliche Worte gefunden und die Spieler motivierten sich gegenseitig um das Spiel zu drehen. Die zweite Hälfte wurde angepfiffen und der SVD legte ein komplett anderes Tempo vor. In der 47. Minute konnte Jerome Pusch den Ball mit einem schönen Linksschuss im gegnerischem Tor unterbringen und seinen Fehler aus der ersten Halbzeit wieder gut machen. Der eingewechselte Janik Haaßengier konnte dann den SVD in der 61. Minute in Führung bringen. Nach schöner Hereingabe von Jerome Pusch hielt Haaßengier gekonnt seinen linken Fuß rein und konnte den Ball am Torwart vorbei legen. Die Hintermannschaft des SVD ließ bis auf einen Pfostenschuss der Gäste nichts mehr zu. Sie gewannen jeden Zweikampf im Zentrum und auf den Außenbahnen, hohe Bälle wurde raus geköpft und zu lange Bälle konnte der starke Benjamin Heidler aufnehmen. Es wurde dennoch weiter nach vorne gespielt um die Führung weiter auszubauen. In der 74. Minute war es wieder Haaßengier, der nach einer erneuten schönen Hereingabe mit seinem schwächerem rechten Fuß abzog und den Ball durch die Beine des Torhüters im Tor versenken konnte. In der Schlussphase gab es für den SC Langenhagen einmal glatt rot wegen Beleidigung und einmal gelb-rot wegen eines leichtsinnigen Frustfouls. Die eingewechselten Spieler kamen alle sehr gut ins Spiel und konnten sich sofort dem Spiel anpassen. Die ausgewechselten Spieler feuerten die Mannschaft weiter an, so dass am Ende sich 3 Punkte erkämpft worden sind und man damit erstmals nach zehn Spielen die Tabelle mit 21 Punkten anführt.

Aufstellung: Heidler- Marschel, Litek, Bläsing, Babkin (59. Minute Kasten)- Thies, Marks, Ackenhausen (87. Minute Jurk), Pusch- Krutzky (55. Minute Haaßengier), Kowalczyk ( 75. Minute F. Heitmüller)

Nächste Woche empfängt man zum Spitzenspiel den TSV Havelse III. Anstoß in Dedensen ist um 12 Uhr.


20.10.2014

SVD Reserve am 9. Spieltag torlos

Der 9. Spieltag stand an und man war Gastgeber für den Türkspor Wunstorf. Wie so oft kam man gut in die Partie und konnte einige schöne Ballkombinationen erspielen. In den ersten Minuten dominierte der SVD das Spiel und man stürmte auf das Tor der Gäste zu. In der 7. Minute konnte Roman Kowalczyk den Ball im Tor unterbringen. Dieser wurde jedoch vom Schiedsrichter aufgrund Torwartbehinderung im 5- Meter- Raum zurückgepfiffen. Man konnte sich weitere gute Chancen über außen erarbeiten, das Tor wollte jedoch nicht fallen. Die Gäste begannen nach 30 Minuten stärker nach vorne zu spielen. In der 34. Minute lief der Stürmer auf Benjamin Heidler zu. Dieser konnte den Ball durch eine starke Parade abwehren und hielt das Tor sauber. Das Spiel war gegen Ende der ersten Hälfte ausgeglichen und beide Mannschaften erspielten sich durchschnittlich bis gute Chancen. Fabian Heitmüller war es, der kurz vor Ablauf der ersten 45 Minuten nach guter Hereingabe den Ball leider nur in die Arme des Torhüters köpfen konnte. Die zweite Hälfte wurde wieder durch ein starkes Offensivspiel des SVD eröffnet. Man versuchte unbedingt das ersehnte Tor zu erzielen. Das Spiel wurde insgesamt hitziger und es kam zu einigen unschönen Szenen auf dem Platz. Der überfordert wirkende Schiedsrichter ahndete diese Situationen oftmals nicht genügend und ihm glitt langsam aber sicher das Spiel aus der Hand, so dass ein normaler Spielfluss nicht mehr vorhanden war. Es gab viele Unterbrechungen und Diskussionen. Spielerisch scheiterten die Gäste noch einmal durch einen gefährlichen Distanzschuss am Pfosten. Die letzten 15 Minuten mussten die Gäste nach einer Tätigkeit in Unterzahl über die Zeit bringen. Der SVD versuchte in der Schlussphase das Siegtor zu erzwingen. Dies gelang am Ende leider nicht, so dass man sich nach dem Abpfiff mit einem 0:0 zufrieden geben musste. Abschließend kann man festhalten, dass trotz dieses hitzigen und abgehackten Spielflusses mehr drin gewesen wäre. Nächste Woche ist man zu Gast beim SC Langenhagen II. Anpfiff ist 15 Uhr in Langenhagen..

Die zweite Hälfte wurde wieder durch ein starkes Offensivspiel des SVD eröffnet. Man versuchte unbedingt das ersehnte Tor zu erzielen. Das Spiel wurde insgesamt hitziger und es kam zu einigen unschönen Szenen auf dem Platz. Der überfordert wirkende Schiedsrichter ahndete diese Situationen oftmals nicht genügend und ihm glitt langsam aber sicher das Spiel aus der Hand, so dass ein normaler Spielfluss nicht mehr vorhanden war. Es gab viele Unterbrechungen und Diskussionen. Spielerisch scheiterten die Gäste noch einmal durch einen gefährlichen Distanzschuss am Pfosten. Die letzten 15 Minuten mussten die Gäste nach einer Tätigkeit in Unterzahl über die Zeit bringen. Der SVD versuchte in der Schlussphase das Siegtor zu erzwingen. Dies gelang am Ende leider nicht, so dass man sich nach dem Abpfiff mit einem 0:0 zufrieden geben musste.

Abschließend kann man festhalten, dass trotz dieses hitzigen und abgehackten Spielflusses mehr drin gewesen wäre. Nächste Woche ist man zu Gast beim SC Langenhagen II. Anpfiff ist 15 Uhr in Langenhagen.

Startaufstellung: Heidler- Marschel, Haupt, Bläsing (63. Minute Stahl) , Hartmann- F. Heitmüller (45. Minute Thies), Marks, M. Heitmüller, Freier, Pusch- Kowalczyk (77. Minute Krutzky)


06.10.2014

SVD Reserve siegt im Derby

Einen last minute Erfolg feiert die zweite Herren des SV Dedensen im Derby beim RSV Seelze. Durch einen Treffer aus der 88. Minute gewann man mit 1:0.

In der Spitzenbegegnung hatte Björn Ackenhausen in der Anfangsphase mit einem Lattentreffer Pech. Beide Teams schenkten sich nichts und in der 2.Halbzeit übernahm der SVD komplett das Kommando. Die Dedenser Defensive wurde von den Erste-Herren-Spielern Haupt, Hartmann und Marschel verstärkt. Mit Florian Bläsing zusammen ließen sie in der 2.Halbzeit keine Torchance der Seelzer mehr zu. In der 80. Minute wurde ein Treffer von Oliver Freier wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gegeben. Der stark aufspielende Kevin Thies scheiterte in der 88. Minute mit einem platzierten Schuss am Seelzer Keeper und der gerade eingewechselte Fabian Heitmüller konnte den Ball mit der Hacke zum viel umjubelten 1:0 über die Linie bringen.


28.09.2014

Erste Niederlage für SVD-Reserve

Die erste Saisonniederlage musste die Zweite Herren des SV Dedensen im Heimspiel gegen den TSV Mesmerode hinnehmen. Man unterlag mit 2:4. In der ersten Halbzeit waren die Gäste das wachere und gedankenschnellere Team. Die logische Folge war die Führung aus der 14 Minute. Lars Hartmann konnte mit einer verunglückten Flanke in der 29. Minute den Ausgleich erzielen.

Nach der Pause war die Partie ausgeglichen. Die erneute Mesmeroder Führung aus der 59. Minute konnte Tim Krutzky nach Vorarbeit von Kevin Thies in der 75. Minute wieder ausgleichen. Nur 2 Minuten später vergab Janik Haaßengier eine hundertprozentige Torchance zur Führung. Stattdessen konnten die Mesmeroder in der 82. Minute wieder in Front gehen. Mit dem Schlusspfiff gelang ihnen sogar noch das 4:2.


21.09.2014

Krutzky trifft mit der Hacke für den SVD

Durch einen hart umkämpften 2:1-Erfolg beim SC Steinhude bleibt die zweite Herren vom SV Dedensen weiterhin ungeschlagen und festigt den zweiten Tabellenplatz in der 3.Kreisklasse. In der ersten Halbzeit zeigte der SVD eine ganz schwache Vorstellung und man konnte sich bei Torhüter Benjamin Heidler bedanken, dass es noch 0:0 stand.

Direkt nach Wiederanpfiff musste man das 0:1 hinnehmen. Die Dedenser konnten sich nun steigern und wurden in der 54. Minute mit dem Ausgleich belohnt. Tim Krutzky traf aus dem Gewühl heraus mit der Hacke ins Tor. Die Dedenser wollten nun mehr und wurden in der 61. Minute belohnt. Nach einer Maßflanke von Jerome Pusch konnte Oliver Freier den Führungstreffer erzielen. Mit viel Kampf konnte man den knappen Vorsprung über die Zeit bringen.


15.09.2014

Schützenfest für SVD Reserve

Durch einen nie gefährdeten 9:2 Erfolg über die zweite Herren von Türkay Garbsen klettert die zweite Herren vom SV Dedensen vorläufig auf den zweiten Tabellenplatz in der 3.Kreisklasse. Gegen die völlig überforderten Gäste eröffnete Jerome Pusch nach schöner Vorarbeit vom überragenden Kevin Thies in der 16. Minute den Torreigen. Keine 5 Minuten später konnte Tim Krutzky auf 2:0 erhöhen. Roman Kowalczyk mit einem Doppelpack konnte noch vor der Pause zwei weitere Treffer erzielen.

Nach der Pause hatte der SVD nun leichtes Spiel und man konnte das Ergebnis weiter ausbauen. 2x Björn Ackenhausen, Marko Heitmüller, Kevin Thies und noch mal Roman Kowalczyk schraubten das Ergebnis auf 9:2 in die Höhe.


08.09.2014

SVD Reserve mit Auswärtsdreier

Einen Pflichtsieg landet die zweite Herren vom SV Dedensen bei der dritten Herren vom TSV Schloß Ricklingen. Die Dedenser gewannen mit 5:0 und hätte bei besserer Chancenverwertung noch höher gewinnen können. Björn Gümmer erzielte nach schöner Flanke von Kevin Thies in der 8. Minute per Kopf das 1:0. In der 32. Minute war es dann Marko Heitmüller der eine schöne Einzelleistung mit dem 2:0 abschloss.

Für das 3:0 war in der 49. Minute Jerome Pusch verantwortlich. Vom Gastgeber kam zu diesem Zeitpunkt gar nichts mehr und der SVD ließ Ball und Gegner laufen. Tim Krutzky konnte in der 60. Minute mit einem schönen Heber das 4:0 erzielen. Nach schöner Vorarbeit von Kevin Thies konnte Jannik Haaßengier in der 79. Minute den Endstand herstellen.


01.09.2014

SVD Reserve mit Remis

Zu einem 3:3 Unentschieden kommt die zweite Herren des SV Dedensen im Heimspiel gegen den TSV Stelingen III. Oliver Freier brachte die Dedenser nach einem Traumpass von Marko Heitmüller bereits in der 11. Minute in Führung. Oliver Freier hatte in 18. Minute mit einem Lattenschuß nicht das Glück auf seiner Seite. Nach einem haarsträubenden Missverständnis in der Dedenser Defensive konnte Stelingen in der 33. Minute ausgleichen.

Nach der Pause legte der SVD wie die Feuerwehr los. Belohnt wurde das mit dem 2:1 von Adam Ambrus in der 51. Minute. Roman Kowalzyck hatte in der 55. Minute ebenfalls mit einem Lattentreffer nicht das Glück auf seiner Seite. Mit einem Kunstschuss von der Grundlinie aus erzielte der Gast in der 65. Minute den Ausgleich. In der 78. Minute war es wieder Adam Ambrus der die Dedenser mit dem 3:2 jubeln ließ. In der Nachspielzeit konnten die Gäste mit einem Kopfball den nochmaligen Ausgleich erzielen und entführten damit einen Punkt aus Dedensen.


25.08.2014

SVD Reserve mit Moral

Dank einer tollen Moral erkämpft sich die zweite Herren des SV Dedensen ein 2:2 Unentschieden gegen den TSV Berenbostel II. In der ersten Halbzeit zeigte sich der Gast unheimlich effektiv und konnte von seinen 3 Torchancen zwei zur 2:0 Pausenführung nutzen.

In der 2.Halbzeit spielte nur noch der SVD. SVD-Keeper Jens Volker Spodzieja musste nicht einen Ball halten. Roman Kowalzyck wurde in der 65. Minute gefoult und Oliver Freier nutzte den Elfmeter zum Anschluss für Dedensen. In der 70. Minute musste der erste Berenbosteler den Platz mit Gelb-Rot verlassen. Dem SVD boten sich nun Chancen. Freier, Ackenhausen und auch Thies vergaben hochkarätige Torchancen. In der 91. Minute musste ein weiterer Gästespieler wegen Meckerns den Platz verlassen. So dauerte es bis zur 93. Minute ehe der längst verdiente Ausgleich fiel. Nach einem Freistoß von Jerome Pusch war es Björn Ackenhausen der mit dem Kopf den Ball über die Linie brachte.


18.08.2014

SVD Reserve startet mit Sieg

Die zweite Herren des SV Dedensen startet mit einem 4:3 Erfolg bei der zweiten Herren der SG Letter 05 in die neue Saison. Das Dedenser Tor hütete der Alt-Herrenmittelstürmer Sebastian Dietrich, der seine Sache auch sehr gut macht. Den frühen Rückstand aus der 3. Minute konnte Oliver Freier nach schöner Vorarbeit von Kevin Thies in der 22. Minute wieder ausgleichen.

Auch nach der Pause hatte der Gastgeber den besseren Start und ging in der 52. Minute wieder in Führung. Die Dedenser Antwort ließ aber nicht lange auf sich warten. Jerome Pusch konnte mit einem Freistoß aus 25 Metern den Ausgleich erzielen. Pusch war es auch der in der 69. Minute Kevin Thies mustergültig bediente und der traf mit einem satten Linksschuss zur ersten Dedenser Führung. Der kurz zuvor eingewechselte Fabian Heitmüller behielt in der 74. Minute nach einer schönen Einzelleistung den Kopf oben und bediente den völlig freistehenden Roman Kowalczyk, der keine Mühe hatte den Ball ins leere Tor zu schieben. Die Letteraner konnten in der 89. Minute noch mal verkürzen, aber der Dedenser Sieg geriet nicht mehr in Gefahr.